Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Stephan von Die

französischer Name: Étienne
auch: von Châtillon

Gedenktag katholisch: 7. September
nicht gebotener Gedenktag im Kartäuserorden

Name bedeutet: die Krone (griech.)

Mönch, Bischof von Die, Mystiker
* um 1155 in Châtillon-sur-Chalaronne in der Region Dombes in Frankreich
† 6. oder 7. September 1213 in Die in Frankreich


Statue in der Kathedrale in Die
Statue in der Kathedrale in Die

Stephan wurde nach Ende seines Studiums 1175 Kartäusermönch in der Kartause Portes in Bénonces und 1196 Prior seines Klosters. Er galt als Muster an Frömmigkeit und war mit der Gabe begnadet, Visionen zu empfangen und Wunder zu wirken. Nur zögernd nahm er 1206 / 07 die Wahl zum Bischof von Die an.

Schon zu Lebzeiten wurde Stephan wie ein Heiliger verehrt. Ab 1222 wurde immer wieder - erfolglos - um die päpstliche Bestätigung seiner Verehrung nachgesucht, dabei enstanden im 13. Jahrhundert mehrere Lebensgeschichten, die nicht sehr zuverlässig sind. Dennoch wird er in Die als der erste nach Einführung des förmlichen päpstlichen Kanonisierungsverfahrens für heilig erklärte Franzose verehrt.

In der Amtszeit von Stephan wurde die heutige Kathedrale in Die weitergebaut, die dann 1250 - kurz vor Aufhebung des Bistums Die 1276 - geweiht wurde

Kanonisation: Stephans Verehrung wurde erst 1852 und nochmals 1857 von Papst Pius IX. anerkannt.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stephan von Die

Wikipedia: Artikel über Stephan von Die

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes von Parma
Serapion
Deodatus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000
• Infotafel in der Kathedrale in Die

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.