Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Pontianus


S. Pontianus, M. (14. al. 19. Jan.). Diesen hl. Martyrer von Spoleto nennen die Boll. und Sur. zum 14., das Mart. Rom. aber zum 19. Jan. An ersterm Tage feiert die Kirche von Utrecht die im J. 968 von Kaiser Otto I. und Bischof Balderich vollzogene Uebertragung eines Theils seiner Reliquien. Die Acten seines Martyriums sind, mit vielen Zusätzen versehen, auf uns gekommen. Er soll unter Marcus Aurelius (161-180) gelitten haben, da er in den Acten des hl. Constantius, Bischofs und Martyrers von Perugia (s.d.), erwähnt wird. Die Boll. sind aber geneigt, seinen Martertod in die Regierungszeit des Kaiser Antoninus Pius, ins J. 154, zu setzen. Der Richter, welcher ihn peinigte, hieß Fabianus. Auf die Weigerung, den Götzen zu opfern, ließ er ihn zuerst der Art geißeln, daß das Blut gleich einem heftigen Platzregen ringsum den Boden bedeckte. Als er dieses Leiden ungebeugt ertragen hatte, mußte er auf glühenden Kohlen gehen, die ihm nicht schadeten. Es folgte eine lang andauernde, grausame Folter mit Anwendung von eisernen Krallen. Auch diese Qual duldete der Krieger Christi mit bewunderungswürdiger Standhaftigkeit. Die Löwen, denen er hierauf vorgeworfen wurde, thaten ihm kein Leid. Nun beschloß der Tyrann, ihn verhungern zu lassen, aber er wurde von den Engeln wundersam gespeist. Darauf goß man ihm geschmolzenes Blei in den Hals und legte ihn auf das eiserne Bett. Nach Uebertragung aller dieser Peinen vollendete er durch die Enthauptung sein glorreiches Zeugniß für Jesus Christus. Ein großer Theil seiner Reliquien soll sich noch zu Spoleto befinden, wo sie wenigstens die Gräuel der Verwüstung nicht sehen durften, die im 16. Jahrh. über den Dom von Utrecht ergingen. Auf Bildnissen sieht man Scenen aus seinem Martyrthum, z. B. wie zwei Löwen in der Arena ihm die Füße lecken. (I. 933-935.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Pontianus von Spoleto

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Pontianus von Spoleto

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.