Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon


 

Santiago de Compostela

Yves Bottineau: Der Weg der Jakobspilger
Taschenbuch - 364 Seiten (April 1992), Lübbe, Berg.-Gladb.; ISBN: 3404641116. Preis: DM 16,90
Ein Geschichtsbuch über Ursprung und Zeugnisse der Jakobswallfahrt und ein Reisebegleiter für alle, die den Weg nach Santiago de Compostela nachvollziehen wollen. 
Helmut Domke: Spaniens Norden. Auf dem Jakobsweg von Pamplona bis Santiago de Compostela
Gebundene Ausgabe - 518 Seiten (1999), Prestel, Mchn.; ISBN: 3791321080. Preis: DM 49,80
Helmut Domke gelingt es, Geschichte und Kunst dieser Landschaft mit der mittelalterlichen Wallfahrt zu einem stimmungsvollen Ganzen zu verschmelzen.
Hans Aebli: Santiago Santiago . . . Auf dem Jakobsweg zu Fuß durch Frankreich und Spanien.
Gebundene Ausgabe - 253 Seiten (1993), Klett-Cotta, Stgt.; ISBN: 3608953965. Preis: DM 36,00
Hans Aebli, der bekannte schweizer Psychologe und Pädagoge, legte Ende der 80er Jahre zusammen mit seiner Frau in sechzig Marschetappen die 1500 Kilometer des Jakobsweges zurück. Dieses Buch dokumentiert seine Erfahrungen als Wanderer, als moderner Pilger, als Suchender nach dem anderen Leben, es ist zu einem Standardwerk über den berühmten mittelaterlichen Pilgerpfad geworden. 
Klaus Herbers: Der Jakobsweg
Taschenbuch - 189 Seiten (1995), G. Narr-Vlg., Tüb.; ISBN: 3878083122. Preis: DM 29,80
Vera Hell, Hellmut Hell: Die große Wallfahrt des Mittelalters
Gebundene Ausgabe - 277 Seiten (1985), Wasmuth, Tbg.; ISBN: 3803040019. Preis: DM 112,00
Wolfgang Lipp: Der Weg nach Santiago. Jakobuswege in Süddeutschland.
Taschenbuch - 240 Seiten (1997), Süddt. VG., Ulm; ISBN: 3882942479. Preis: DM 32,00
Klaus Herbers, Robert Plötz: Der Jakobuskult in "Kunst" und "Literatur"
Taschenbuch (1998), G. Narr-Vlg., Tüb.; ISBN: 3823340093. Preis: DM 78,00
Literatur und Kunst gehören zu den bevorzugten Gebieten der Jakobus- und Pilgerwegforschung. Der vorliegende Sammelband erweitert diese Tradition und greift die Thematik auch auf der Ebene der vielfältigen 'kleineren', zunächst unscheinbaren Zeugnisse des Kultes auf. Dabei entsteht ein weitgestreutes Spektrum, das die Verbreitung des Kultes auf den unterschiedlichsten Ebenen verdeutlicht. Die beigegebenen Abbildungen veranschaulichen inhaltlich und methodisch wichtige Ergebnisse. 
Rolf Legler: Sternenstrasse und Pilgerweg
Gebundene Ausgabe - 416 Seiten (1999), Lübbe, Berg.-Gladb.; ISBN: 3785709765. Preis: DM 49,80
Nach offizieller Lesart begann der Jakobs-Kult in Galicien im ersten Drittel des 9. Jahrhunderts, wohl um 829, während der Amtszeit von Bischof Theodemir (gest. 847) und der Regierungszeit von König Alphons II. (gest. 842). Theodemir ließ sich nicht in seiner Bischofstadt Iria Flavia begraben, sondern in dem unbekannten Flecken Compostela, der diesen Namen erst Mitte des 11. Jahrhunderts erhielt. Dieses Buch enthält zwei Befunde, die unter kritischen Jakobs-Forschern schon seit längerem bekannt sind: 1. Jakobus war nie in Spanien, und 2. es gab zu keiner Zeit ein Grab des Apostels in Galicien.
Licht in die Ereignisse um das Jahr 829 will dieses Buch bringen. Dazu waren Exkursionen nach Ägypten und Irland ebenso nötig wie ein ausführlicher Blick auf die Entstehung des Mönchtums, die frühe Christianisierung Europas und die religiöse Situation in Galicien, am Rande des Atlantik. Ein wesentlicher Schlüssel zum Geheimnis von Santiago de Compostela war das Phänomen der Kultortkontinuität. Mit Hilfe des reichen Vergleichsmaterials konnte das tatsächliche Geschehen in Compostela im frühen 9. Jahrhundert überzeugend rekonstruiert werden. 
Paulo Coelho: Auf dem Jakobsweg. Tagebuch einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela
Taschenbuch - 192 Seiten (März 1999), Diogenes, Zch.; ISBN: 3257231156. Preis: DM 16,90
Paulo Coelho, Mitglied eines alten spanischen Ordens, wanderte auf dem 700 km lange Pilgerpfad ab den Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela. Der Rote Faden durch das Buch ist die Suche nach seinem Schwert, dem Symbol der Meister in der Bruderschaft, der er angehört. Für mich steht dieses Schwert für den Lebenstraum. Coelho ermuntert in dem Buch dazu, seine Träume zu leben. Ich kann dieses Buch all jenen empfehlen, die etwas über christlich-religiöse Exerzitien erfahren möchte; über den Jakobsweg selbst erfährt man wenig. (Aus Rezensionen von Annette Kamp und Gerhard Palnstorfer)
wie das geht mit der direkten Bestellung bei amazon.de erklären wir Ihnen hier:

   zurück zur Biographie Jakobus der Ältere