Menue


Ökumenisches Heiligenlexikon

Lucina von Rom

Gedenktag katholisch: 30. Juni

Name bedeutet: die Leuchtende (latein.)

Märtyrerin
† Anfang des 2. Jahrhunderts in Rom

Lucina wurde der Legende nach von Petrus getauft und im Christenglauben unterrichtet. Sie gab dann ihr gesamtes Vermögen der Gemeinde in Rom, besuchte gefangene Christen im Kerker und half bei der Bestattung von Märtyrern.

Lucina wurde demnach in der von ihr erbauten alten Krypta der Kirche S. Lorenzo in Lucina in Rom bestattet. Ihre Reliquien kamen wohl im 11. Jahrhundert nach Lucca.

Von Lucina berichtete erstmals das Martyrologium des Ado von Vienne (zum 30. Juni); er verfasste auch ihre Lebensbeschreibung, enthalten im Libellus de festivitatibus apostolorum, dem Büchlein der Freuden der Apostel; dabei verwendete er Material verschiedener Märtyrerberichte, besonders dessen von Processus und Martinianus, in denen verschiedene Frauen mit Namen Lucina vorkommen.

Catholic Encyclopedia





Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997