Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Vedastus von Arras

auch: Wadast, Vaast, Foster
französischer Name: Gaston

Gedenktag katholisch: 6. Februar
Auffindung seines Kopfes in Arras: 2. Januar
Niederlegung der Gebeine: 7. Februar
Übertragung der Gebeine: 1. Oktober
in Cambrai: Wiederbringung der Gebeine: 15. Juli

Name bedeutet: ? (flämisch - latein.)

Bischof von Arras und Cambrai
* im 5. Jahrhundert bei Toul oder im Périgord in Frankreich
† um 540 in Arras in Frankreich

Kartenskizze

Der Legende nach traf Vedastus König Chlodwig nach dessen Feldzug gegen die Alemannen 496 oder 506. Der hatte bei einem Sieg den Übertritt zum Christentum gelobt und erhielt nun von Vedastus den Unterricht vor seiner Taufe durch Remigius von Reims. Zum Dank wurde er Bischof von Arras und verwaltete in seiner 40-jährigen Amtszeit auch das Bistum Cambrai. Die Legende erzählt, wie Vedastus einen wilden Bären zähmte, der in den Ruinen der alten römischen Stadt lebte, und so der Bevölkerung ermöglichte, nach Arras zurückzukehren und die Stadt wieder zu besiedeln.

Glasfenster: Vedastus tauft, im Haus der Diözese St. Vaast in Arras

Glasfenster: Vedastus tauft, im Haus der Diözese St. Vaast in Arras

Dieses Bild weiterverwenden?

Vor 643 schrieb Jonas von Bobbio Vedastus' Lebensgeschichte. Bischof Autbert von Cambrai erhob Vedastus' Gebeine, kurz darauf wurde die nach Vedastus benannte Abtei in Arras gegründet, die Zentrum seines Kultes wurde. Alkuin rühmte Vedastus in mehreren Schriften, später entstanden mehrere Wunderberichte. Vedastus wurde ein überaus beliebter Volksheiliger, auch in England.

Patron der Walker, der Gehbehinderten und Kinder, gegen Augenleiden

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Legenda Aurea: Vedastus

Catholic Encyclopedia

Acta Sanctorum: Auffindung des Kopfes

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• P. Ezechiel Britschgi: Name verpflichtet. Christiana, Stein am Rhein, 1985
• http://www.theotherside.co.uk/tm-heritage/visit/visit-arras-beaux-arts.htm
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001