Ökumenisches Heiligenlexikon

Angelus von Furci

italienischer Name: Angelo

Gedenktag katholisch: 6. Februar

Name bedeutet: der Engel (griech. - latein.)

Ordensmann, Priester
* 1246 in Furci bei Chieti in Italien
6. Februar 1327 in Neapel in Italien


Angelus wurde geboren, nachdem seine lange kinderlosen Eltern eine Wallfahrt zum Monte Sant'Angelo auf dem Gargano unternommen hatten, wo ihnen der Erzengel Michael zusammen mit Augustinus erschienen war und ihnen einen Sohn verheißen hatte, der dann Augustiner-Eremit werde. Angelus wurde dann seinem Onkel, der Abt des Benediktinerklosters Santa Maria Mater Domini in Fraine bei Chieti war, zur Erziehung übergeben. Nach dem Tod seines Onkels kehrte er nach Hause zurück und entschied sich gegen eine Heirat, sondern trat 1266 in Vasto bei Chieti ins Kloster der Augustiner - die heutige Konkathedrale - ein. 1271 wurde er nach Paris geschickt, wo er fünf Jahre an der Sorbonne Theologie studierte. Von seinem Ordensgeneral wurde er zum Professor der Theologie erhoben, unterrichtete in zahlreichen Klöstern seines Ordens und wurde schließlich dem Generalstudium der Augustiner zugeteilt, das ab 1287 an Sant'Agostino alla Zecca in Neapel beheimatet war. Ab 1287 war er Prior der neapolitanischen Provinz der Augustiner.

Angelus wurde in Neapel bestattet. Späterr baute man ihm zu Ehren in seinem Geburtsorte eine Kapelle und brachte einige seiner Reliquien dorthin.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Angelus von Furci

Wikipedia: Artikel über Angelus von Furci

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ceslaus von Breslau
Trigidia von Ona
Johannes der Prophet
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.03.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/39640
• https://it.wikipedia.org/wiki/Angelo_da_Furci

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.