Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Aphraates von Persien

Gedenktag katholisch: 29. Januar
7. April

Gedenktag orthodox: 29. Januar

Name bedeutet: der Unverständige (griech.)

Einsiedler, Abt in Antiochia
* in Persien
um 380 bei Antiochia, heute Antakya / Hatay in der Türkei


Aphraates stammte von vornehmen heidnischen Eltern ab. Früh schon nahm er den Christenglauben an und lebte strenger als alle, die schon von Jugend an im Christentum unterrichtet worden waren. Deshalb verließ er sein weithin heidnisches Heimatland und ging nach Edessa - dem heutigen Şanlıurfa - und schlos sich außerhalb der Stadt in eine Zelle ein. Später zog er weiter nach Antiochia und lebte dort in äußerster Strenge in einer Zelle unweit eines Klosters vor der Stadt. Er aß jeden Tag nur ein Stück Brot nach Sonnenuntergang, erst im Alter auch einige Kräuter. Als der Statthalter und Konsul Anthemius ihm ein Oberkleid aus Persien mitbrachte, lehnte Aphraates dieses ab, sein Kleid aus rauem Tuch gnüge. Nachdem er etwas Griechisch gelernt hatte, unterrichtet er die Leute im Glauben. Immer mehr Menschen kamen, denn ihn zeichnete große Weisheit aus und er fand für jeden Menschen das rechte Wort. Auch Wundertaten werden berichtet: auf sein Gebet hin und durch das Weihwasser wurden die Heuschrecken vernichtet, die das Land verwüsteten.

Als er die Verheerungen sah, die der von Kaiser Valens geförderte Arianismus anrichtete, verließ Aphraates seine Zelle und ging nach Antiochia, um dort den Priestern Flavian und Diodor beizustehen, die als Vertreter des in der Verbannung lebenden Patriarchen Meletios von Antiochia die Kirche leiteten. Bei einer Begegnung mit dem Kaiser schalt ihn dieser, weil er als Mönch seine Zelle verlassen hatte; Aphraates antwortete: Wenn es im Hause brennt, kann die Tochter auf dem Stuhle zusehen, bis sich ihr die Flammen nahen, um sie zu verzehren? Gewiss nicht; sie wird löschen helfen. Eben so tue ich; ich laufe, das Feuer zu löschen, das du an das Haus meines Vaters gelegt hast. Der Kaiser antwortete nichts, aber ein Eunuch wollte ihn misshandeln, wofür dieser bald danach gestraft wurde. Als nach dem Tod des Kaisers 378 die Kirche wieder friedlich leben konnte, ging Aphraates wieder in seine Zelle zurück, wo er starb.

Über Aphraates berichtete der Kirchengeschichtsschreiber Theodoret von Kyrrhos.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Aphraates von Persien

Wikipedia: Artikel über Aphraates von Persien

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Timorius Gefährten
Palumbus von Subiaco
Helena de Valentinis


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.12.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.