Ökumenisches Heiligenlexikon

Aventinus II. von Chartres

auch: Adventinus
französischer Name: Aventin

1 Gedenktag katholisch: 4. Februar

Name bedeutet: der Vogelgleiche (latein.)

Bischof von Châteaudun und von Chartres, Wundertäter
um 520 in Chartres in Frankreich


Aventinus war ein Sohn vornehmer Eltern. Um 483 wurde er zum Bischof von Chartres geweiht, nachdem sein Bruder Solemnis von Chartres, der gegen seinen Willen zum Bischof von Chartres geweiht worden war, sich der bischöflichen Würde durch Flucht entzogen hatte. Als man Solemnis aber auffand und in seine Kirche zurückführte, trennte dieser das Bistum Châteaudun vom Bistum Chartres ab und setzte Aventinus dort als Bischof ein. Aventinus ließ dort die - heute in Ruinen liegende - Kirche St.-Lubin errichten. Um 511 trat er die Nachfolge seines verstorbenen Bruders als Bischof von Chartres an; in diesem Jahr nahm er an der SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Orléans teil, was ihn zum ersten dokumentierten Bischof von Chartres machte. Auch als Wundertäter wurde er bekannt.

Aventinus' Gebeine wurden in der ehemaligen Kirche Saint-Médard in Chàteaudun aufbewahrt. Nachdem diese nach der Französischen Revolution in Privatbesitz überging, wurden sie 1854 dort in die Kirche de la Madeleine übertregen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Aventinus II. von Chartres

Wikipedia: Artikel über Aventinus II. von Chartres

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Joseph von Casole
Salvius von Albi
Maurinus von Agen
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 23.12.2023

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Liste_des_%C3%A9v%C3%AAques_de_Chartres - abgerufen am 23.12.2023
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Solenne_(%C3%A9v%C3%AAque) - abgerufen am 23.12.2023
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Ch%C3%A2teaudun#%C3%89difices_religieux - abgerufen am 23.12.2023
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/93512 - abgerufen am 23.12.2023
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/achartre - abgerufen am 23.12.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:


Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.