Ökumenisches Heiligenlexikon

Caillín von Fenagh

italienischer Name: XXXXXXXXXXXX

Gedenktag katholisch: 13. November

Name bedeutet: kleine Taube (gälisch)

Mönch, Klostergründer in Fenagh, Abt und Bischof
* in Conmaicne Dun Mor, heute der Norden der Grafschaft Galway
450Mitte des 5. Jahrhunderts in Fenagh in der Grafschaft Leitrim


Caillín war der Sohn der Dediva (Editua, Dedi, Deidiu), der Tochter von Tren und Enkelin von Dubhthach moccu Lughair, der Hofdichter von König Lóegaire mac Néill war. Caillíns Geschwister waren == Senan von Laraghabrine, Diarmaid von Inis Cloithrinn, Mainchín von Corann, == Felim von Kilmore,== Daigh von Inniskeen und == Femia, die Tochter von Carill. Caillin war das drittälteste von Dedivas Kindern. Er wurde von == Fintan Munnu, dem Abt in Taghmon in der Grafschaft Wexford, ausgebildet; um sein Studium abzuschließen, ging Caillín nach Rom, wo er sich längere Zeit aufhielt und dann 444 Reliquien der Apostel und ein von Maria hergestelltes Tuch mitbrachte. Er gründete nun das Kloster in Fenagh, nachdem ihm ein Engel den Platz dafür gezeigt hatte. König Fergal mac Fergus schickte seinen Sohn Aedh Dubh mit seinen Kriegern, um Caillin zu vertreiben, aber der bekehrte Aedh Dubh und seine Männer. Dann schickte Fergal seine Druiden, aber Caillin verwandelte die Druiden in Steine, die man als Longstones noch heute sehen kann. Inzwischen war Patrick in Irland angekommen, der Caillín später zum Bischof weihte.

Caillin half der Überlieferung zufolge einem seiner weiteren Brüder, Senchán Torpéist, die verlorene Geschichte Irlands namens Táin Bó Cúailnge wiederzugewinnen. Sie war fast vollständig aus der Erinnerung Geschichtenerzähler verschwunden. Caillin lud demnach Kolumban „den Älteren” , Ciarán von Conmacnoise, Brendan von Birr und Brendan „den Reisenden” ein, sich am Grab des Helden Fergus mac Róich zu treffen; dort fasteten und beteten sie drei Tage und drei Nächte, woraufhin Fergus, der seit 500 Jahren tot war, ihnen erschien und die ganze Geschichte erzählte, die dann im Buch der Dun Cow aufbewahrt wurde - so genannt, weil das Pergament aus dem Fell der Lieblingskuh von Ciaran hergestellt wurde.

Patron von Fenagh





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Caillín von Fenagh

Wikipedia: Artikel über Caillín von Fenagh

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Meletios von Sebaste
Gertrud von Brabant
Quintianus von Rodez
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.08.2020

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Caill%C3%ADn

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.