Ökumenisches Heiligenlexikon

Crescentius von Perugia

italienischer Name: Crescenzio

Gedenktag katholisch: 14. September
Übertragung der Gebeine: 12. Oktober

Name bedeutet: der Wachsende (latein.)

Märtyrer
* in Rom
um 304 daselbst


Crescentius war der Sohn von Euthymius, der sich mit seiner Familie vom Priester Epigmenius hatte taufen lassen. Als die Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian begann, floh Euthymius mit seiner Familie aus Rom nach Perugia. Als Crescentius elf Jahre alt war, starb sein Vater - offenbar eines friedlichen Todes, aber nachdem er ins Gefägnis geworfen worden war - und der Sohn begrub ihn bei den Gräbern der Märtyrer in Perugia. Weil Crescentius das Schicksal der Familie weithin verbreitete, ließ ihn der Richter Turpilius geißeln und schickte ihn nach Rom, wo er außerhalb der Porta Salaria enthauptet wurde.

Crescentius wurde von einer Frau, der er wundersamer Weise das Augenlicht wieder gegeben hatte, in den Katakomben der Priscilla bestattet.

Reliquien von Crescentius kamen 1058 nach Siena und 1606 nach Tortosa in Spanien.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Crescentius von Perugia

Wikipedia: Artikel über Crescentius von Perugia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Aldhelm von Sherborne
Origines Adamantios
Petrus09
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.09.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/70250

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.