Ökumenisches Heiligenlexikon

Doetval

auch: Dwentval, Dozhwal, Madoc

Gedenktag katholisch: 22. Januar

Name bedeutet: ?

Mönch, Glaubensbote, Klostergründer
* in Dumnonia in England
um 690 in Wormhout bei Dunkerque / Dünkirchen in Frankreich (?)


Doetval war der Sohn von König Judaël von Dumnonia - etwa den heutigen Grafschaften Devonshire, Somerset und Cornwall in England entsprechend - und dessen Frau Pritelle, die um 590 geheiratet hatten und 16 Söhne sowie 6 Töchter bekamen, darunter der Nachfolger als König Judicaël II., der berühmte Einsiedler Jodokus, der Abt Winnoc, die Mönche Ingenoc und Eumaël (Quadanoc sowie == Solomon (Gozel), dazu die Mädchen Eurelia und == Onnen. Doetval, Eumael und Ingenoc folgten ihrem älteren Buder Jodokus zu Fuß und kamen nach Sithiu - dem heutigen St-Omer - bei Calais. Abt Bertin beauftragte die drei Brüder mit der Missionsarbeit in der Gegend. So waren sie etwa von 660 bis 680 unterwegs, bis sie sich an der Stelle des heute nach Winnoc benannten Klosters nahe Wormhout bei Dunkerque / Dünkirchen auf Land, das ihnen der bekehrte Heremar aus Dankbarkeit geschenkt hatte, als Einsiedler niederließen und dann das Kloster gründeten.

Das Kloster wurde um 900 unter Balduin II. dem Kahlen, dem Grafen von Flandern, wegen des Normannen-Einfalls nach Bergues-Saint-Winoc verlegt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Doetval

Wikipedia: Artikel über Doetval

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Valerius
Severus von Cesena
Johannes von Matha
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.02.2022

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Saint_Doetval
• Malo-Joseph de Garaby: Vie des bienheureux et des saints de Bretagne, pour tous les jours de l'année. L. Prud'homme, Saint-Brieuc 1839
• http://nominis.cef.fr/contenus/ingenocdoetvaleumael.pdf
• https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_kings_of_Dumnonia

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.