Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Elias von Artemisia

auch: von Kalamata

Gedenktag orthodox: 31. Januar

Name bedeutet: mein Gott ist der Herr (Jahwe) (hebr.)

Mönch, Märtyrer
* in Artemisia, heute der abgegangene Ort Kato Artemisia beim neuen Artemisia nahe Kalamata in Griechenland
31. Januar 1686 in Kalamata auf dem Peloponnes in Griechenland


Wandgemälde
Wandgemälde

Elias wurde Barbier in Kalamata. Wegen der von Christen in der Zeit der osmanischen Herrschaft erhobenen Sondersteuer trat er mit dem Namen Mustafa zum Islam über, was er wenig später aber bereute. Deshalb reiste er auf den Athos, wurde wieder in die Orthodoxe Kirche aufgenommen und Mönch. Nach acht Jahren, als seine Seele ob seines Fehltrittes noch immer keine Ruhe gefunden hatte, suchte er zur Buße das Martyrium: er kehrte nach Kalamata zurück und bekannte, nicht mehr Mustafa zu sein, sondern wieder Christ, und begann, den Islam lächerlich zu machen. Zwar durften Christen damals - unter Belastungen - ihren Glauben leben, aber der Übertritt vom Islam zum Christentum war bei Todesstrafe verboten. Elias wurde vor den Richter gebracht, in Ketten gelegt und schließlich verurteilt, langsamen im Feuer verbrannt zu werden. Sein Haar, sein Bart und sein Klosterkleid wurden auf wundersame Weise von den Flammen unberührt gelassen.

In der Nacht darauf erschien ein himmlisches Licht über Elias' Leichnam; die Christen sagten, dass Gott sein himmlisches Licht sandte, weil das irdische Feuer ihn nicht verbrennen konnte. Christen kauften seinen Leichnam und bestatteten ihn, dabei stieg aus seinem Leichnam ein süßer Duft, deshalb wird Elias auch am zweiten Sonntag nach Ostern, dem Sonntag der Myrrhe Verströmenden, verehrt. Über Elias' Grab wurde später eine Kirche errichtet. An der Stelle seines Martyriums wurde eine Kirche gebaut und zunächst den Vierzig Märtyrern geweiht, nach dem Ende der Osmanischen Herrschaft aber Elias. Seine Schädelreliquie kam ins 1625 neu gegründete Kloster Voulkanou bei Kalamata.

Fresko in der Metropolitankirche in Kalamata
Katholikon des Klosters Voulkanou

Der Lehrer Dionysios Podaros aus Kalamata schreib die Geschichte von Elias und seinem Martyrium auf.

Das Kloster Voulkanou ist täglich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang geöffnet mit Mittagspause von 13 Uhr bis 16 Uhr, der Eintritt ist frei. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Elias von Artemisia

Wikipedia: Artikel über Elias von Artemisia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petrus von Canterbury
Brendan Brandan
Birillus von Catania


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.05.2019

Quellen:
• https://www.johnsanidopoulos.com/2010/01/holy-new-martyr-elias-ardounis.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.