Ökumenisches Heiligenlexikon

Gerasimus von San Lorenzo

italienischer Name: Gerasimo

Gedenktag katholisch: 14. Juni

Name bedeutet: der Würdevolle (griech. - latein.)

Archimandrit in San Lorenzo
* um 1100 in San Lorenzo bei Reggio Calabria in Italien
25. April 1180 daselbst


Gerasimus war Basilianermönch. In einem Bauernhaus nahe seines Heimatortes gründete er das - heute spurlos abgegangene - Kloster Sant'Angelo di Valletuccio, das er als ArchimandritEin Archimandrit (aus griech.„αρχή, Anfang” und „μάνδρα, Unterkunft”) ist in den östlichen und orthodoxen Kirchen der vorgeordnete Vorsteher eines oder mehrer Klöster, entsprechend etwa dem westlichen Erzabt. Er steht hierarchisch über dem Hegumen. Der Begriff wird auch als besonderer Ehrentitel für orthodoxe Priestermönche verwendet. leitete.

Gerasimus wurde in der Kirche seines Klosters bestattet, von den Menschen schon bald als Heiliger erachtet und viele Jahrhunderte lang verehrt. In San Lorenzo ist die Straße, in der Gerasimus der Überlieferung zufolge geboren wurde, nach ihm benannt, am Rathaus ist eine Gedenktafel angebracht. Sein Gedenktag wurde der 14. Juni, wohl weil der Todestag der Gedenktag für Markus ist.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gerasimus von San Lorenzo

Wikipedia: Artikel über Gerasimus von San Lorenzo

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petros vom Athos
Jason von Rom
Agomar von Senlis
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.01.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• Gregorio Penco: Storia del monachesimo in Italia: dalle origini alla fine del Medioevo, 2. Aufl. Jaca Book Milano 2002, S. 210
• https://it.wikipedia.org/wiki/Gerasimo_di_San_Lorenzo
• http://www.rossiaziendaagricola.it/territorio/bagaladi-e-valle-tuccio.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.