Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gerbold von Bayeux

auch: Gereboldus
französische Namen: Gerbaud, Gerebauld

Gedenktag katholisch: 7. Dezember

Name bedeutet: der kühne Speer (althochdt.)

Bischof von Bayeux
* in Livry (?) bei Bayeux in Frankreich
691 in Bayeux in Frankreich


Gerbold wurde 689 Bischof von Bayeux. Nach mancher Überlieferung nahm er noch 692 oder 693 an der SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Rouen teil und gründete in Livry ein Kloster. Die Bischofsliste setzt aber seinen Tod auf 691.

Gerbold wurde der Überlieferung nach Verwalter bei einem reichen Lord in England. Dort machte ihm dessen Ehefrau Avancen, die er ablehnte, woraufhin sich die Enttäuschte bei ihrem Mann über ihn beschwerte. Gerbold fiel in Ungnade, sein Herr sperrte ihn ein und warf ihn dann mit einem Mühlstein beschwert ins Meer. Aber der verwandelte sich wundersamer Weise in Kork, Gerbold konnte so den Ärmelkanal überqueren und landete in Ver-sur-Mer bei Bayeux. Dort - oder im nahen Crépon - lebte er dann als Einsiedler. Seine Wundertaten bewogen die Bevölkerung, ihn zum Bischof von Bayeux zu ernennen, aber seine moralische Strenge brachte die Leute gegen ihn auf und sie vertrieben ihn aus der Stadt. Er ging nach Rom; als die Bewohner von Bayeux dann unter Ruhr und Hämorrhoiden litten, riefen sie ihren Bischof zurück, woraufhin die Krankheiten aufhörten.

Die älteste Lebensgeschichte von Gerbold wurde erst 1425 verfasst.

Patron gegen Ruhr (im Volksmund: St.-Gerbold-Krankheit und Hämorrhoiden





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gerbold von Bayeux

Wikipedia: Artikel über Gerbold von Bayeux

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Achilleus
Jakob Spiegel
Enogatus von Aleth


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Saint_Gerbold

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.