Ökumenisches Heiligenlexikon

Goeznoveus von Saint-Pol-de-Léon

auch: Guesnoveus, Goisenou, Guscinorus, Guscinovos
französische Namen: Goueznou, Guinou, Gourenou, Gouesnou, Guennou, Gouéno

Gedenktag katholisch: 25. Oktober

Name bedeutet: ?

Klostergründer in Gouesnou, Bischof von von Saint-Pol-de-Léon
* 624 in Cornwall in England
25. Oktober 675 in Quimperlé bei Quimper in Frankreich


Bildtafel in der Guengalaenus geweihten Kapelle in Plougastel-Daoulas bei Brest
Bildtafel in der Guengalaenus geweihten Kapelle in Plougastel-Daoulas bei Brest

Goeznoveus war ein Sohn von Tenenan und Bruder von == Majan / Maughan und Tudona / Tugdone. Er kam mit seiner Familie in die Bretagne. Goeznoveus baute sich dann 642 im heute nach ihm benannten Gouesnou bei Brest eine Einsiedlerzelle für sich auf Land, das ihm der - legendäre - Graf Conomor zur Verfügung stellte. Zur Unterstützung rief er seinen Bruder Majan zu sich. Frauen verbot er den Zutritt, sie lebten streng asketisch. Aus der einsiedelei wuchs ein Kloster. Ob seines Rufes wurde Goeznoveus 651 Bischof von St-Pol-de-Léon. Er starb während eines Besuches bei == Corbasius in dessen Kloster, weil er dort den Baumeister kritisierte und der ihm daraufhin seinen Hammer an den Kopf warf.

Majan, der Goeznoveus nach Quimperlé begleitet hatte, nahm seinen Leichnam mit sich und bestatte ihn in Gouesnou. Der größte Teil der Reliquien von Goeznoveus wurde in der Französischen Revolution zerstört, nur ein Finger wird noch in der Kirche in Gouesnou bewahrt, eine weitere Reliquie in der Kirche in St-Gouéno bei Dinan.

Die Geschichte der Ankunft der Familie von Goeznoveus auf dem Kontinent wurde 1019 von Guillermus geschrieben, einem Priester im Bistum St-Pol-de-Léon.

Nach anderer Überlieferung lebte Goeznoveus schon früher und war er einer der ersten Gefährten von Paulus Aurelianus - dann unter dem Namen Woednovius.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Goeznoveus von Saint-Pol-de-Léon

Wikipedia: Artikel über Goeznoveus von Saint-Pol-de-Léon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Odo von Novara
Lupentius von Chalons sur Marne
Kointha
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.02.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Saint_Goueznou - abgerufen am 01.02.2022
• http://www.saint-dicton.com/1025.html - abgerufen am 01.02.2022
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Gouesnou#Toponymie - abgerufen am 01.02.2022
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/goezleon - abgerufen am 01.02.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.