Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Guengalaenus

auch: Winwaloeius, Winwaloë, Guethnocus, Winwalvë, Winwaloc
französicher Name: Guénolé

Gedenktag katholisch: 3. März
Übertragung der Gebeine: 28. April, 1. August

Name bedeutet: ?

erster Abt in Landévennec
* nach 460 (?) in Wales
† 532 (?) in der Bretagne in Frankreich


Guengalaenus-Statue im Kloster von Landévennec
Guengalaenus-Statue im Kloster von Landévennec

Guengalaenus' Vater Fracan, Vetter des bretonischen Königs Catoui, und seine Frau Gwenn flohen mit ihren Zwillingskindern Jacut und == Guethnocus um 460 aus Wales vor den einfallenden Angelsachsen in die Gegend des heutigen Naturparks Armorique in der Bretagne. Dort wurde als drittes Kind Guengalaenus geboren, er wurde im Kloster auf der Île de Bréhat nördlich der Bretagne erzogen. Wie seine Brüder Jacut und Guethnocus lebte Guengalaenus dann zusammen mit elf Gefährten als Einsiedler auf der Île de Tibidy in der Bucht bei Brest, dann in Landévennec.

Im 9. Jahrhundert ist Landévennec als Benediktinerabtei nachgewiesen. Ihr Abt Wurdestin verfasste vor 884 Guengalaenus' Lebensbeschreibung. Vor 913 wurden seine Reliquien vor den Normannen an einem 28. April nach Montreuil - dem heutigen Montreuil-sur-Mer - in Sicherheit gebracht. Seine Verehrung war in Nordfrankreich, ab dem 10. Jahrhundert auch in England weit verbreitet.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Guengalaenus (Winwalvë)

Wikipedia: Artikel über Guengalaenus (Winwalvë)

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ämilianus von Nantes
Franz Sales Handwercher
Pambo


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.07.2016

Quellen:
• Karl Mühlek. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. II, Hamm 1990
• http://www.newadvent.org/cathen/15659b.htm
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.