Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hans Ernst von Kottwitz

Beiname: der fromme Baron

Gedenktag evangelisch: 13. Mai

Name bedeutet: H: Gott ist gnädig (hebr.)
E: der Entschlossene (althochdt.)

Wohltäter
* 1. September 1757 in Tepplau bei Glogau, heute Głogów in Polen
† 13. Mai 1843 in Berlin


Baron Hans Ernst von Kottwitz besuchte seine ererbten Ländereien in Schlesien, stieß auf die große Armut der dort lebenden Weber und widmete sich nun der Hilfe für diese Weber; dabei verlor er einen großen Teil seines Vermögens. Um 1800 ging er nach Berlin und richtete dort 1808 in einer ehemaligen Kaserne die freiwillige Beschäftigungsanstalt mit Unterkunft und Arbeitsmöglichkeiten für bis zu 600 Arbeitslose ein; auch Theologiestudenten bot er Quartier.

Baron Hans Ernst von Kottwitz war eine der bestimmenden Persönlichkeiten der Erweckungsbewegung in Preußen und wegen seiner vorbildlichen Lebensführung hoch geschätzt. Er wurde auf dem Friedhof I der Georgen-Parochial-Gemeinde in Berlin bestattet.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hans Ernst von Kottwitz

Wikipedia: Artikel über Hans Ernst von Kottwitz

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Madös
Verus von Vienne
Nereus


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.11.2014

Quellen:
• http://www.glaubenszeugen.de/kalender/k/kalk061.htm
• dtv-Lexikon, Bd. , München 1980
• Hans-Udo Rosenbaum. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. IV, Herzberg 1992

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.