Ökumenisches Heiligenlexikon

Hieron und Gefährten

italienischer Name:

Gedenktag katholisch: 7. November

Gedenktag orthodox: 7. November

Gedenktag syrisch-orthodox: 7. November

Name bedeutet: der Heilige (griech.)

Märtyrer
* in Tyana, heute Kemerhisar bei Niġde in der Türkei
290 (?) in Melitene, heute Battalgazi in der Türkei


Hieron wurde in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian durch den Statthalter Lysias gefangen genommen und nach Melitine gebracht. Hier bestärkte er seine 34 Mitgefangenen im Glauben und bewirkte, daß nur ein einziger von ihnen, nämlich Victor, vom Glauben abfiel. Noch im Gefängnis vermachte er seiner Mutter den größten Teil seines Vermögens und das übrige seiner Schwester Theotimia. Hieron wurde zuerst die Hand abgehauen, dann wurde er mit den anderen gegeißelt und schließlich enthauptet. Auf dem Wege zur Richtstätte sangen sie den Psalm (119, 1): Wohl denen, deren Weg vollkommen ist, die leben in der Weisung des Herrn.

Als Namen der Gefährten werden noch im Martyrologium Romanum von 1956/1962 Nicander und Hesychius genannt, die orthodoxe Tradition kennt des weiteren die Namen Athanasius, Mamas, Barachius, Kallinikos, Theogenes, Nikon, Longinus, Theodor, Valerius, Xanthius, Theodoulos, Callimachus, Eugen, Theodochus, Ostrychius, Epiphanius, Maximian, Ducitius, Claudian, Theophilos, Gigantius, Dorotheos, Theodotus, Castrychius, Anikletus, Theomelius, Eutychius, Hilarion, Diodotus und Amonitus. Fälschlich wird manchmal auch der abgefallene Victor noch hinzugezählt.

Ein reicher Christ namens Chrysanthus erwarb dann Hierons Kopf von Lysias. Als die Verfolgungen aufhörten, baute er an der Stelle des Martyriums eine Kirche, in der der Kopf verwahrt wurde. Die Leichen der anderen Hingerichteten wurden heimlich von Christen begraben. Unter Kaiser Justinian wurden diese Gebeine während des Baus der Kirche Agia Eirene aufgefunden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hieron und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Hieron und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor von Barbarigo
Guido Marramaldi
Gregorius Maurus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.05.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://www.oca.org/saints/lives/2020/11/07/103198-33-holy-martyrs-of-melitene

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.