Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hugo von Mâcon

französischer Name: Hugues

Gedenktag katholisch: 10. Oktober

Name bedeutet: der Denker (althochdt.)

erster Abt in Pontigny, Bischof von Auxerre
* um 1085 in Vitry-lès-Cluny bei Mâcon in Frankreich
† 10. Oktober 1151 in Pontigny in Frankreich


Hugo war Priester. Wohl 1113 schloss er sich Bernhard von Clairvaux an und wurde Zisterziensermönch in Cîteaux - dem heutigen St-Nicolas-lès-Cîteaux. 1114 wählte Abt Stephan Harding ihn aus, das erste Tochterkloster in Pontigny zu gründen und als erster Abt zu leiten. Zusammen mit Bernhard verfasste er zahlreiche Briefe an kirchliche und staatliche Behörden und entwickelte sein Kloster; seinem Wirken wird die Gründung von acht weiteren Filiationen zugeschrieben.

Im August 1137 wurde Hugo zum Bischof von Auxerre gewählt als Nachfolger von == Hugo von Montaigu. Zum Empfang der vielen Gäste wirkte in seinem Haus ein Laienbruder der Zisterzienser. Gerühmt wurden Hugos Geduld und sein Sinn für Gerechtigkeit, besonders in den Konflikten mit den Grafen von Nevers. Er unterstützte die Reformen von Papst Gregor VII. und holte Prämonstratenser zur Gründung der Abtei Saint-Marien in Auxerre.

Hugo wurde in der Abteikirche in Pontigny bestattet. 1567 öffneten die Hugenotten sein Grab, fanden seinen Körper und die bischöflichen Gewänder unversehrt und verbrannten ihren Fund.

Hugos Grab in der Abteikirche in Pontigny, Foto von 1919 oder älter
Hugos Grab in der Abteikirche in Pontigny, Foto von 1919 oder älter




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hugo von Mâcon

Wikipedia: Artikel über Hugo von Mâcon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Haimo von Verdun
Maximianus von Micy
Verona


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.01.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Hugues_de_M%C3%A2con
• http://auxerre.historique.free.fr/Personnages/eveques/le_bienheureux_hugues_de_macon.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.