Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Josef von Anchieta

spanischer Name: José

Gedenktag katholisch: 9. Juni
gebotener Gedenktag im Bistum Teneriffa
nicht gebotener Gedentag im Jesuitenorden

Name bedeutet: Gott fügt hinzu (hebr.-spanisch)

Ordensmann, Priester, Missionar in Brasilien
* 19. März 1534 in San Cristóbal auf Teneriffa in Spanien
† 9. Juni 1591 in Iriritiba, heute Anchieta in Brasilien


Oscar Pereira da Silva: José de Anchieta
Oscar Pereira da Silva: José de Anchieta

Josef kam 1548 an die Universität nach Coimbra; die Lektüre der Briefe von Franz Xaver bewog ihn 1551 zum Eintritt in den Jesuitenorden. 1553 wurde er als Missionar nach Brasilien gesandt. Dort wirkte er als Lehrer an der Schule in São Salvador da Bahia de Todos os Santos - dem heutigen Salvador in Bahia. Ab 1554 baute er die Missionsstation Piratininga mit auf, aus der die Stadt São Paulo wuchs, und leitete das von ihm gegründete Kolleg. Oft begleitete er die Missionare auf ihren Reisen, dabei geriet er zweimal auch in Lebensgefahr. Weil er die einheimischen Sprachen gelernt hatte, konnte er den Menschen nahe kommen. Nachdem 1555 die Franzosen bei Rio de Janeiro Fuß gefasst hatten, kamen auch Hugenotten zur Mission in der Gegend; Josefs Einfluss bei den Indianern des Stamme der Tamoyos war es zu verdanken, dass die Protestanten sich nicht behaupten konnten. In der Zeit der Gefangenschaft entwarf er einen Lobgesang auf Maria in 2086 Versen; zunächst in den Sand geschrieben, lernte er sein Werk auswendig und brachte es später zu Papier.

Bei einem Aufstand der Indianer gegen die portugiesischen Kolonialherren 1563 gelang es Josef, zusammen mit dem Ordensprovinzial der Jesuiten, Manuel da Nobrega, einen Frieden zu vermitteln; monatelang lebte er damals als Geißel der Einheimischen in Iperoig - dem heutigen Ubatuba bei São Paulo. 1566 wurde Josef zum Priester geweiht. 1567 begleite er den Ordensprovinzial und wirkte mit diesem am Aufbau der Missionsstation in Rio de Janeiro. Dann leitet er als Superior die Mission in São Vicente und war Rektor des dortigen Kollegs. Von hier aus wurde v. a. die Indianer des Stammes der Tapuyas missioniert. Josef wirkte in der Verbreitung des Glaubens, als Schriftsteller, Dichter und Sprachforscher. Er verfasste Dramen und Dialoge auf Lateinisch, wobei durch Zwischenspiele in der Sprache der Einheimischen der Inhalt verständlich wurde, und die erste Grammatik der Tupí-Sprache, der Sprache der an er Küste wohnenden Indianer sowie ein Wörterbuch; in dieser Sprache schrieb er dann auch einen Katechismus und ein kathechetisches Werk sowie Gedichte.

José de Anchieta predigt Indianern. Szene aus dem Film Anchieta, José do Brasil, Brasilien 1978
José de Anchieta predigt Indianern. Szene aus dem Film Anchieta, José do Brasil, Brasilien 1978

Josef unternahm über 40 Missionsreisen entlang der brasilianischen Küste. Von 1577 bis 1588 war er Ordensoberer für die brasilianische Provinz Bahia. 1591 zug er sich ausgezehrt ins Gebiet von Espírito Santo zurück, wo er dann in einem kleinen Dorf im Rufe der Heiligkeit starb.

Die Indios verehren José bis heute, von Legenden umwoben. Er gilt als Apostel Brasiliens und wird als Wundertäter und Nationalheiliger des Landes verehrt, sein Todesort wurde nach ihm umbenannt in Anchieta. Eduardo Perié nannte ihn in seiner brasilianischen Literaturgeschichte den wahren Gründer der brasilianischen Literatur

Kanonisation: Josef wurde am 22. Juni 1980 von Papst Johannes Paul II. selig- und von Papst Franziskus am 2. April 2014 heiliggesprochen.

Catholic Encyclopedia

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Josef von Anchieta

Wikipedia: Artikel über Josef von Anchieta

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maurilius von Rouen
Johannes von Manglisi
Agapius von Cirtha


  1   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.09.2015
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996
• Ferdinand Holböck: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche, Band 1. Christiana, Stein am Rhein 1991