Ökumenisches Heiligenlexikon

Leobard von Maursmünster

auch: Leonhard, Leuvart
französische Namen: Léobard, Liberd
neudeutsch: Liebhard

Gedenktag katholisch: 24. Februar

Name bedeutet: der liebevolle Schützer (althochdt.)

Klostergründer (?), erster Abt in Maursmünster
* in Irland (?)
um 618 in Maursmünster / Marmoutier im Elsass in Frankreich


George R. Clarke: Klosterkirche in Maursmünster/Marmoutier, Anfang des 20. Jahrhunderts, im City Museum in Worcester in Großbritannien
George R. Clarke: Klosterkirche in Maursmünster / Marmoutier, Anfang des 20. Jahrhunderts, im City Museum in Worcester in Großbritannien

Leobard, Schüler von Kolumban dem Jüngeren in Luxeuil - dem heutigen Luxeuil-les-Bains -, war ab 600 der erste Abt des von Frankenkönig Childebert II. um 590 gegründeten und mit Mönchen aus Irland besiedelten Klosters in Marmoutier.

Das Kloster Maursmünster wurde dann 740 durch Pirmin reformiert und 814, als Benedikt von Aniane Abt wurde, endgültig der Benediktinerregel unterstellt. Im Bauernkrieg wurde es 1525 von den Protestanten geplündert und in Teilen zerstört, ebenso wieder im Dreißigjährigen Krieg. In der Französischen Revolution wurde es aufgelöst.

Die Kirche des Klosters Maursmünster ist tagsüber geöffnet, für die Besichtigung der Ausgarbungen wird um eine Spende von 2 € gebeten. (2016)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Leobard von Maursmünster

Wikipedia: Artikel über Leobard von Maursmünster

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Dingad von Wales
Johannes Sarkander
Gemellos der Paphlagonier
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.12.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Infotafeln in der ehemaligen Klosterkirche in Marmoutier

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.