Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Marcellianus

Gedenktag katholisch: 18. Juni
Gedächtnis IV. Klasse: 18. Juni (Todestag), 29. Juli (Auffindung der Gebeine)

Gedenktag orthodox: 18. Dezember

Name bedeutet: der dem (römischen) Kriegsgott Mars geweihte Kleine (latein.)

Diakon, Märtyrer
* in Rom
† um 295 daselbst


Kopie nach dem Original von Paolo Veronese: Das Martyrium von Marcus, Marcellianus und Sebastian,1565, in der Nasjonalgalleriet in Oslo
Kopie nach dem Original von Paolo Veronese: Das Martyrium von Marcus, Marcellianus und Sebastian,1565, in der Nasjonalgalleriet in Oslo

Marcellianus war der Überlieferung zufolge Architekt unter Papst Gaius und wurde zusammen mit seinem Bruder Marcus wohl in den Verfolgungen unter Diokletian durch Lanzenstiche hingerichtet.

Die wohl älteste Darstellung der beiden aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts findet sich in den Katakomben der Domitilla. Schon das Martyrologium des Hieronymus verzeichnet Marcus und Marcellianus zum 18. Juni. Alle römischen Pilgerführer verzeichneten ihr Grab. Ihre Legende wurde in die Leidensgeschichte des Sebastian aufgenommen.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Catholic Encyclopedia

Die Katakomben der Domitilla in Rom sind täglich von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet zur Besichtigung im Rahmen einer Führung, die in verschiedenen Sprachen angeboten wird; der Eintritt beträgt 8 €. (2017)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Marcellianus

Wikipedia: Artikel über Marcellianus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Nikolaus Politi
Hermenegild Ermengild
Johann Hüglin


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.05.2018

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6., Herder, Freiburg im Breisgau 1997

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.