Ökumenisches Heiligenlexikon

Mustiola von Chiusi

1 Gedenktag katholisch: 3. Juli

Name bedeutet: die Frische (latein.)

Jungfrau, Märtyrerin
275 in Chiusi in Italien


Der Überlieferung nach war Mustiola eine Kusine des Kaisers Claudius II. Sie besuchte, beschenkte und pflegte ihre um des Glaubens willen gefangen gehaltenen Mitchristen, darunter Irenäus von Chiusi. Schließlich wurde auch sie als Christin gemartert und getötet.

Die Acta Sanctorum der Bollandisten dokumentieren ausführlich die Vernehmungen, die Präfect Turcius erst mit Irenäus und dann mit Mustiola führte.

Nach Mustiola ist eine Gemeinde in San Marino benannt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Mustiola von Chiusi

Wikipedia: Artikel über Mustiola von Chiusi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria di Sesso
Paulus Gefährten7
Timotheus7
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.09.2015

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: