Suchen:

Ökumenisches Heiligenlexikon

Paulus und Zacharias

Gedenktag katholisch: 10. Oktober

Gedenktag koptisch: 10. Oktober

Gedenktag äthiopisch-orthodox: 10. Oktober

Name bedeutet: P: der Kleine (latein.)
Z: Gott hat sich erinnert (hebr. - griech.)

Mönche
400 im 4./5. Jahrhundert in der Sketischen Wüste in Ägypten


Paulus und Zacharias waren Mönche. Zacharias' Vater war 'Akaryos, der dann Mönch werden wollte, deshalb seiner Frau die beiden Kinder, den Jungen Zacharias und ein kleines Mädchen, überließ und in die Sketische Wüste ging. Als eine große Hungersnot ausbrach kam seine Frau mit den beiden Kinder zu 'Akaryos und sie übergab ihm dann den Sohn Zacharias, dem vom Mönchsvater seines Vaters prophezeit wurdee, dass er ein vollkommener Mönch werde. Weil Zacharias ein außerordentlich gut aussehender Mann war, murmelten die anderen Mönche und er ging deshalb zum Salzsee ins Wadi Al-Natrun. Dort stieg er ins Salzwasser, tauchte für viele Stunden unter, sein Körper schwoll an und wurde voller Wunden wie der Körper eines Kranken. Als er zu seinem Vater zurückkehrte, erkannte der ihn deshalb zunächst nicht. Isidor, dem Priester der Mönchsgemeinschaft in der Sketischen Wüste, wurde in einer Vision offenbart, was Zacharias widerfuhr, und er erkannte, dass Zacharias damit wie ein Engel wurde. Die anderen Mönche segneten und lobten ihn daraufhin und Zacharias lebte demütig als Mönch. Nach 45 Jahren in der Sketischen Wüste starb er im Alter von 52 Jahren.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Paulus und Zacharias

Wikipedia: Artikel über Paulus und Zacharias

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Wilhelm Harrington
Ferrutius von Mainz
Margareta von Savoyen
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.10.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• http://www.stmichaeleoc.org/Synaxarium/Tekemt_13.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.