Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Sabiana die Nonne

georgischer Name: ßabaia monasoni

Gedenktag orthodox: 31. Dezember

Name bedeutet: aus dem Stamm der Sabiner stammend (latein.)

Äbtissin im Kloster Tadsrisi
† Anfang des 11. Jahrhunderts im Kloster Tadsrisi bei Bordschomi in Georgien


Sabaia war Oberin im Kloster Tadsrisi bei Bordschomi.

Nachdem die Eltern von Georg vom Athos „Hagiorites” beschlossen hatten, ihren Erstgeborenen dem Herrn darzubieten, wurde ihnen zuerst die Tochter Thekla geboren, die sie dann ebenfalls Gott weihten. Deshalb wurde sie ins Kloster Tadsrisi bei Bordschomi gebracht und Sabaia anvertraut, die das Mädchen wie ihre eigene Tochter aufnahm und tugendhaft erzog. Sabaias Fürsorge erfuhr wohl auch Georg, als er im Alter von drei Jahren zu seiner älteren Schwester gebracht wurde und für sieben Jahre dort blieb.

Die Nachrichten über Sabaia stammen aus Georgs Biographie Das Leben und die Werke unseres heiligen und seligen Vaters Georg Mtazmindeli.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Sabiana die Nonne

Wikipedia: Artikel über Sabiana die Nonne

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Wigand
Parthenios
Autbert von Corvey


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.02.2016

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.