Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Tychon von Amathus

Gedenktag katholisch: 16. Juni

Gedenktag orthodox: 16. Juni

Gedenktag armenisch: 16. Juni

Name bedeutet: der Glückliche (griech.)

Bischof von Amathus
* um 340 (?) auf Zypern
† 403 (?) in Amathus auf Zypern


Tychon wurde der Tradition nach von Epiphanios von Salamis zum Bischof von 27.11.2014mp;z=12">Amathus geweiht. Er sei gegen die Verehrung der Göttin Aphrodite vorgegangen. Das Wunder, als er in seinem Weinberg einen weggeworfenen Zweig pflanzte und daraus ein prächtiger Weinstock wuchs, brachte viele Menschen zum Christentum.

Eine Kirche über dem Grab von Tychon ist in Amathus seit dem 6. Jahrhundert bezeugt. Johannes der Almosengeber verfasste seine Lebensgeschichte. An dem von Tychon gepflanzten Weinstock färben sich jeweils an seinem Gedenktag die Trauben dunkel; ihr Saft wird dann dem Abendmahlskelch zugegeben. Dies und das Weinwunder deuten darauf hin, dass damit ein alter Dionysos-Kult christianisiert wurde. H. Usener stellte 1907 die Theorie auf, einen Tychon habe es nie gegeben, der Name sei der eines alten Fruchtbarkeitsgottes 1.

Patron der Weinbauern und des Weinbaus

1 H. Usener: Der heilige Tychon, B.G. Teubner, Leipzig 1907

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Tychon von Amathus

Wikipedia: Artikel über Tychon von Amathus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ambrosius Sansedoni
Petrus Telonarius
Victoria von Rom


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.