Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Werricus von Aulne

auch: Guerricus

Gedenktag katholisch: 12. Mai
Erhebung der Gebeine: 4. Mai

Name bedeutet: der Kriegerische (französisch)

Prior in Aulne
2. / 5. / 15. Dezember 1217 in Aulne, heute Leernes im Hennegau in Belgien


Werricus, der Überlieferung zufolge Schüler von Bernhard von Clairvaux, war Kanoniker in Lüttich / Liège und wurde auf Bitten von Bernhard Novizenmeister und dann Prior im Zisterzienserkloster Aulne. Er lebte asketisch und war ein Mann des Gebets. Besonders gerühmt wird seine große Liebe zu den Armen; eines Tages zog er seine Kleider aus und beschenkte damit einen Bettler.

Das Kloster Aulne im heutigen heute Leernes war um 656 von Landelin von Crespin gegründet worden. 974 gaben die Benediktiner das Kloster auf, später siedelten sich Augustiner-Chorherren an. 1147/48 wurde das Kloster auf Anweisung des Bischofs Heinrich II. von Lüttich als Zisterzienserkloster neu gegründet. Im 15. Jahrhundert wurde es im Zug der Kriege der Burgunder gegen Lüttich geplündert, im 16. Jahrhundert gab es Überfälle der Geusen und der Franzosen, in der Französischen Revolution wurde es um 1794 aufgelöst und niedergebrannt, Ruinen sind erhalten.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Werricus von Aulne

Wikipedia: Artikel über Werricus von Aulne

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maurus von Rom
Alde Alda
Ulbold


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• Johann Heinrich Zedlers Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste Band 55, Sp. 551
• http://www.narrative-sources.be/naso_link_en.php?link=2318

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.