Ökumenisches Heiligenlexikon

Wilhelm von Torre da Mendrisio

italienischer Name: Guglielmo della Torre

Gedenktag katholisch: 21. Oktober

Name bedeutet: Wille und Schutz (althochdt.)

Bischof von Como
* um 1140 in Mendrisio im Tessin in der Schweiz
21. Oktober 1226 in Como in Italien


Wilhelm aus der traditionsreichen Adelsfamilie Della Torre da Mendrisio war Kanoniker an der Kathedrale - damals die Kirche Sant'Abbondio - in Como. 1197 wurde er Bischof der Stadt. Er lud Prediger aus dem Dominikanerorden ein, die dann das damalige Kloster - an der Stelle des heutigen Bahnhofs - gründeten. Dank guter Beziehungen zu Kaiser Otto IV. erhielt er Privilegien für seine Kirche bestätigt und erweitert. 1216 begleitete die Mitglieder seiner Diözese, die am 5. Kreuzzug teilnehmen wollten, nach Venedig. 1217 ließ er bei Lugano die Kirche Santa Maria di Torello errichten, in Como gründete er die Krankenhäuser San Silvestro und San Vitale. Auf einer Visitationsreise starb Wilhelm im Pfarrhaus von Torello, wo er auch ein Kloster gegründet hatte.

Wilhelm wurde in seinem Kloster an der Kirche Santa Maria di Torello bei Lugano bestattet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wilhelm von Torre da Mendrisio

Wikipedia: Artikel über Wilhelm von Torre da Mendrisio

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Frankus von Francavilla al Mare
Petrus von Canterbury
Mary MacKillop
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.01.2022

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Guglielmo_Della_Torre
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Liste_des_%C3%A9v%C3%AAques_de_C%C3%B4me

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.