Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Wallfahrtstätte Geburtshaus der Maria in Loreto

Gedenktag katholisch für Maria von Loreto: 10. Dezember
Hochfest im Bistum San Benedetto del Tronto-Ripatransone-Montalto
Fest im Bistum San Marino-Montefeltro und im spanischen Militärerzbistum für die Luftstreitkräfte
gebotener Gedenktag im Bistum Warszawa-Praga und im Orden der Söhne und Töchter der Heiligen Familie
Gedenktag in Wales: 4. April
Messe an einigen Orten


Das Heilige Haus von Loreto gilt als das Haus der Gottesmutter, in dem Maria in Nazaret geboren wurde und gelebt hat. Dort bestand das Haus aus einer Felsgrotte, die noch immer in der Verkündigungs-Basilika in Nazareth verehrt wird, und einem vor die Grotte gebauten Haus aus Steinen.

Der Überlieferung nach wurde das Haus der Maria durch Engel auf wundersame Weise 1244 - nachdem der 5. Kreuzzug gescheitert und Jerusalem von den Muslimen eingenommen war - nach Trsat - heute Ortsteil von Rijeka in Kroatien - gebracht. Im Jahr 1291 - nachdem in Trsat das antifeudalistische Gesetzbuch von Vinodol in Kraft getreten war und der Herrscher, Hugo von Duino, immer stärker in Konflikten mit dem Patriarchen von Aquileia stand - wurde das Haus in einen Lorbeerhain - daher der Name Loreto - bei Recanati überführt. Weil sich dieser Hain als Sammelplatz der Räuberbanden jener Zeit entpuppte, flog das Haus in den Garten zweier Brüder nahe Loreto, die sich allerdings ständig stritten, worauf es dann am 10. Dezember 1294 auf den Hügel von Loreto gebracht wurde, um den sich dann die Stadt entwickelte.

Zeichnung vom Heiligen Haus in Nazaret
Zeichnung vom Heiligen Haus in Nazaret

Als Ergebnis neuerer Erkenntnisse aus Dokumenten, Ausgrabungen und philologischer sowie ikonographischer Studien wird die Erklärung vertreten, dass die Steine des Heiligen Hauses durch eine adelige Familie namens Angeli, Engel, die damals über Epirus in Griechenland herrschte, mit einem Schiff der Kreuzfahrer über das Meer nach Loreto gebracht wurden: Niceforo Angelo, Herrscher über Epirus, überreichte anlässlich der Hochzeit seiner Tochter Ithamar dem Bräutigam Philipp von Tarent, dem Sohn des Königs von Neapel, Karl II. von Anjou, als Geschenk u. a. die heiligen Steine, weggetragen aus dem Hause Unserer Lieben Frau, der Jungfrau und Mutter Gottes. Zwischen den Steinen des Hauses wurden neben zwei Münzen von Guido de La Roche, dem Herzog von Athen und Sohn der Helena Angeli und des Philipp von Tarent, auch fünf rote Stoffkreuze von Kreuzfahrermänteln gefunden, dazu Reste eines Straußeneis - das Straußenei galt im Heiligen Land als Symbol der jungfräulichen Geburt Mariens. Vergleiche des Hauses mit der Grotte in Nazaret ergaben, dass Grotte und Haus exakt zusammenpassen.

Die heutige Ostwand des Hauses, an der der Altar steht, gab es in Nazaret nicht, weil sich dort die Grotte anschloss. Die drei anderen Mauern haben eine Höhe von drei Metern und ergeben einen Raum von nur 9,5 x 4 Metern. Sie haben kein Fundament, denn sie waren in Nazaret auf einer alten Straße aufgebaut worden. Das restliche Mauerwerk ist beim Wiederaufbau in Loreto mit italienischen Ziegeln dazugebaut worden, ebenso im Jahr 1536 das Gewölbe, um den Raum für den Gottesdienst geeigneter zu machen. An den Wänden sind noch Reste von Fresken aus der umbrischen Schule des 14. Jahrhunderts zu erkennen. Um das eigentliche Marienhaus herum ließ Papst Julius II. nach Plänen von Donato Bramante im Jahr 1507 eine monumentale Marmorverkleidung errichten, die von berühmten italienischen Künstlern der Renaissance gestaltet wurde. Wie auf einem altrömischen Triumphbogen oder einem Reliquienschrein wird darauf die Herrlichkeit der Maria gefeiert; ihre Geschichte - von Sybillen und Propheten vorausverkündet - ist in flachen Reliefs dargestellt.

Marmorverkleidung des Heiligen Hauses in Loreto
Marmorverkleidung des Heiligen Hauses in Loreto

Mit dem Bau der darüber stehenden Basilika wurde schon 1468 begonnen; sie weist an der Ostseite auch Kennzeichen einer Festungsanlage mit einem Wehrgang auf, bedingt durch die Umstände der Zeit und der exponierten Lage. Davor erstreckt sich der Platz der Madonna, umschlossen auf der Ostseite von der Front der Basilika, auf der Südseite vom Illyrischen Palast und auf der Nord-und Westseite vom Apostolischen Palast. In seiner Mitte steht ein Brunnen aus dem 17. Jahrhundert und das Papst Sixtus V. gewidmete Bronzedenkmal von l589. Im Inneren der dreischiffigen Basilika erweitert sich der Bau um das Heilige Haus herum und schwingt in einen Kranz von 13 Kapellen aus, die das eigentliche Heiligtum umgeben.

In der Altarnische des Heiligen Hauses steht die schwarze Madonna, bekleidet mit der traditionellen Dalmatik, auf der kleine Weihegaben befestigt sind. Zunächst wurde dort eine Ikone der Maria verehrt, die vom ständigen Rauch der Kerzen unkenntlich wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die Ikone deshalb durch eine Statue aus rotem Tannenholz ersetzt, die mit brauner Farbe übertüncht war; durch den Rauch der vielen Öllampen, die Tag für Tag brannten, wurde sie ganz schwarz. 1921 wurde diese Statue durch einen Brand zerstört, 1922 durch eine neue aus Zedernholz vom Libanon ersetzt und ebenfalls mit dunkler Farbe übertüncht.

Lauretanische Litanei

Herr, erbarme dich
Christus, erbarme dich
Herr, erbarme dich
Christus, höre uns
Christus, erhöre uns
Gott Vater im Himmel, erbarme dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme dich unser
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser
Heiliger, dreifaltiger Gott, erbarme dich unser

Heilige Maria,, bitte für uns
Heilige Mutter Gottes, bitte für uns
Heilige Jungfrau, bitte für uns
Mutter Christi, bitte für uns
Mutter der göttlichen Gnade, bitte für uns
Mutter, du Reine, bitte für uns
Mutter, du Keusche, bitte für uns
Mutter ohne Makel, bitte für uns
Mutter, du viel Geliebte, bitte für uns
Mutter so wunderbar, bitte für uns
Mutter der schönen Liebe, bitte für uns
Mutter des Schöpfers, bitte für uns
Mutter des Erlösers, bitte für uns
Du kluge Jungfrau, bitte für uns
Jungfrau von allen Völkern gepriesen
Jungfrau, mächtig zu helfen, bitte für uns
Jungfrau voller Güte, bitte für uns
Jungfrau, du Magd des Herrn, bitte für uns
JUNGFRAU VON LORETO, bitte für uns
Du Spiegel der Gerechtigkeit, bitte für uns
Du Sitz der Weisheit, bitte für uns
Du Ursache unserer Freude, bitte für uns
Du Kelch des Geistes, bitte für uns
Du kostbarer Kelch, bitte für uns
Du geheimnisvolle Rose, bitte für uns
Du starker Turm Davids, bitte für uns
Du elfenbeinerner Turm, bitte für uns
Du goldenes Haus, bitte für uns
Du Bundeslade Gottes, bitte für uns
Du Pforte des Himmels, bitte für uns
Du Morgenstern, bitte für uns
Du Heil der Kranken, bitte für uns
Du Zuflucht der Sünder, bitte für uns
Du Trost der Betrübten, bitte für uns
Du Hilfe der Christen, , bitte für uns
Du Königin der Engel, bitte für uns
Du Königin der Patriarchen, bitte für uns
Du Königin der Propheten, bitte für uns
Du Königin der Apostel, bitte für uns
Du Königin der Märtyrer, bitte für uns
Du Königin der Bekenner, bitte für uns
Du Königin der Jungfrauen, bitte für uns
Du Königin aller Heiligen, bitte für uns
Du Königin, ohne Erbschuld empfangen, bitte für uns
Du Königin, aufgenommen in den Himmel, bitte für uns
Du Königin vom heiligen Rosenkranz, bitte für uns
Du Königin der Familie, bitte für uns
Du Königin des Friedens, bitte für uns

Lamm Gottes, du nimmst hinweg
  die Sünde der Welt, Herr, verschone uns
Lamm Gottes, du nimmst hinweg
  die Sünde der Welt, Herr, erhöre uns
Lamm Gottes, du nimmst hinweg
  die Sünde der Welt, Herr, erbarme dich

Bitte für uns, heilige Gottesmutter.
Dass wir würdig werden der Verheißung Christi.

Lasset uns beten!
Gütiger Gott, du hast allen Menschen
Maria zur Mutter gegeben; höre auf ihre Fürsprache;
nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit,
dereinst aber gib uns die ewige Freude
durch Christus, unsern Herrn. Amen.

Loreto wurde schnell Ziel unzähliger Pilger. Um 1531 entstand in Loreto die auf mittelalterliche Wurzeln zurückgehende Lauretanische Litanei, deren Anrufungen sich an die Gottesmutter richten. Als Papst Clemens VIII. 1601 die Verwendung von Litaneien ansonsten stark beschränkte, wurde die Lauretanische Litanei ausdrücklich für den gottesdienstlichen Gebrauch zugelassen. 1554 kamen Jesuiten nach Loreto, die eifrig die Verehrung des Heiligen Hauses förderten; heute wird die Basilika von Kapuzinern betreut. In der Nacht auf den 10. Dezember werden noch heute in der Umgebung von Loreto viele Feuer angezündet, um den Engeln den Weg zu zeigen, und die Kirchenglocken läuten den Festtag des Kommens des Hauses ein.

Zahlreiche Loreto-Kapellen in vielen Ländern wurden dem Heiligen Haus nachempfunden und sind Ausdruck besonderer marianischer Frömmigkeit. Im deutschen Sprachraum wurden sie ab dem 16. Jahrhundert erbaut – oft als Mittel der Gegenreformation und vom Jesuitenorden gefördert.

Patronin der Luftfahrer; des Bistums San Benedetto del Tronto-Ripatransone-Montalto

Loreto im Marienlexikon

Catholic Encyclopedia

zurück zur Biografie Maria





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wallfahrtstätte „Geburtshaus der Maria” in Loreto

Wikipedia: Artikel über Wallfahrtstätte „Geburtshaus der Maria” in Loreto

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum



        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.09.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• P. Giuseppe Santarelli: Loreto. Das heilige Haus. Loreto o.J.
• Georg Henke, Julia Sander: Umbrien und die Marken. 5. Aufl., Reise Know-How, Bielefeld 2010
• http://www.laprimaweb.it/2011/12/07/loreto-celebra-la-festa-della-venuta-della-santa-casa/