Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.

Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Trophimus von Arles

Gedenktag katholisch: 29. Dezember
in Arles: Übertragung der Gebeine: 30. September

Name bedeutet: das Pflegekind (griech.)

erster Bischof von Arles, Märtyrer (?)
† um 250 (?) in Arles in Frankreich

Kartenskizze

Trophimus war der Überlieferung nach der erste Bischof von Arles, nach mancher Tradition war er zuvor der Begleiter des Apostels Paulus mit Namen Trophimus. Er sei in Rom zum Bischof geweiht worden, dann in Südfrankreich in der Mission tätig gewesen und Bischof von Arles geworden, als der er Großes geleistet habe. Manche Überlieferungen berichten von seinem Martyrium durch Enthauptung.

Vier Papstbriefe aus dem Jahr 417 berichten, Trophimus sei von Rom ausgesandt worden, um zu missionieren und Bischöfe und Priester zu weihen. Ein Brief von 19 Bischöfen aus Gallien an Papst Leo I. nennt Trophimus als von Petrus und den Aposteln Gesandten. Cäsarius von Arles nannte ihn, Gregor von Tours bezeichnete ihn als einen der sieben Männer, die um 250 aus Rom zur Mission nach Gallien geschickt wurden. Florus von Lyon nahm in in sein Martyrologium auf, Ado von Vienne brachte ihn mit dem Paulusschüler Trophimus zusammen.

972 wurden Trophimus' Gebeine in die Kathedrale in Arles überführt, sie ist seit 1060 ihm geweiht. Da die Reise zur Jakobus-Wallfahrtsstätte in Santiago de Compostela oft durch Arles führte, wurde ab dem 12. Jahrhundert Trophimus weithin bekannt und verehrt. In Arles trägt auch ein Kloster seinen Namen.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon



Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001