Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Besas von Alexandria

auch: Agatho

Gedenktag katholisch: 27. Februar
als Agatho: 7. Dezember

Name bedeutet: B: der Gehende (griech.)
A: der Gute (griech.)

Märtyrer
um 250 in Alexandria in Ägypten


Besas war Soldat in der römischen Armee. Er schützte aber in den Verfolgungen unter Kaiser Decius die Leichname christlicher Märtyrer vor Schändung und unehrenhafter Behandlung. Deshalb wurde er angeklagt, bekannte seinen christlichen Glauben und wurde selbst hingerichtet.

Die Nachrichten über Besas stammen aus einem Brief des Patriarchen Dionysius von Alexandria an Patriarch Fabius von Antiochia - dem heutigen Antakya -, den Eusebius in seiner Kirchengeschichte zitierte und der von Besas als Schützer der Märtyrer auf ihrem Weg zur Hinrichtung berichtete. Rufinus vergaß in seiner Übersetzung ins Lateinische den Namen, deshalb ergänzte Ado von Vienne den frei gewählten Namen Agatho und trug ihn am 7. Dezember in sein Martyrologium ein. Usuard und das Martyrologium Romanum verzeichnen ihn mit dem richtigen Namen Besas unter dem 27. Februar.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Besas von Alexandria

Wikipedia: Artikel über Besas von Alexandria

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Franziskus Dachtera
Solutor Gefährten
Galactorius von Lescar


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.08.2019

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.