Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Amatus von Nusco

italienischer Name: Amato

Gedenktag katholisch: 30. September
31. August
Übertragung der Gebeine: 28. Mai, 17. Juni

Name bedeutet: der Geliebte (latein.)

erster Bischof von Nusco
* um 997 auf der Burg in Nusco bei Avellino in Italien
30. September 1093 in Nusco bei Avellino in Italien


Amatus, Sohn der adeligen, ursprünglich aus der Lombardei stammenden Familie Landone, wurde schon im Alter von 14 Jahren Vollwaise und dann noch in jungen Jahren Priester. Er restaurierte aus dem Familienbesitz mehrere bestehende Kirchen und ließ auch die spätere Kathedrale erbauen, die er Stephanus weihte. Als Erzbischof Alphano von Salerno sein Erzbistum in der Kirchenreform der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts mit Bischöfen in Sarno, Acerno, Paestum - den heutigen Ruinen bei Salerno -, Policastro, Marsico - dem heutigen Marsico Nuovo - und anderen Orten neu ordnete, errichtete er 1048 auch die Diözese Nusco und weihte Amatus zu deren erstem Bischof.

Die Nachrichten über Amatus stammen aus einer Liste eines Mönches aus Salerno vom Ende des 11. Jahrhunderts. In der Krypta der - heute Amatus geweihten - Kathedrale sind dessen Reliquien und im Archiv der Kathedrale sein Testament, die in lombardischen Schriftzeichen verfassten Chartula Iudicati vom September 1093, mit denen er sein gesamtes Vermögen seinem Bistum vermachte, erhalten. Die Verehrung ist seit dem 14. Jahrhundert belegt, wohl 1461 verfasst und 1543 veröffentlicht wurde eine Lebensgeschichte.

Patron von Nusco





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Amatus von Nusco

Wikipedia: Artikel über Amatus von Nusco

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bonifatius von Lausanne
Herluin von Le Bec
Maria Teresa vom Josef


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.02.2020

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://it.wikipedia.org/wiki/Amato_di_Nusco

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.