Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ananias von Lakedaimon

auch: von Sparta
Taufname: Anastasius voller Name: Ananias Theofilis-Lampardis

Gedenktag orthodox: 15. April

Name bedeutet: Geschenk Gottes (hebr.)

Metropolit von Lakedaimon / Sparta, Märtyrer
* in Dimitsana auf dem Peloponnes in Griechenland
15. April 1767 in Mystra auf dem Peloponnes in Griechenland


Gedenkstätte für Ananias' Martyrium an der Metropolitankirche in Mystra
Gedenkstätte für Ananias' Martyrium an der Metropolitankirche in Mystra

Anastasius, Sohn von Stasinos von Akovas und seiner Frau aus der bedeutsamen Familie Lambardpoulos, wurde im damaligen Kloster Filosofou ausgebildet und vor 1741 zum Bischof von Karioupoli auf der Halbinsel Mani und 1747 zum Erbischof von Dimitsana ernannt. 1750 wurde er Metropolit von Lakedaimon / Sparta mit Sitz in Mystras - den heutigen Ruinen bei Sparta; dort ließ er 1754 auf eigene Kosten die Demetrios vom Peloponnes geweihte Metropoltankirche renovieren und ein neues Amtsgebäude - das heutige archäologische Museum - errichten. Im Auftrag der lokalen Regierung hatte er wichtige Ämter inne. Aus dieser Position heraus arbeitete er daran, den Aufstand gegen die Osmanischen Besatzer zu organisieren. So ließ er in seinem Heimatort alte Mühlen wieder in Betrieb nehmen, damit dort heimlich Schießpulver für den Aufstand hergestellt werden konnte, und einen Aquädukt bauen. 1764 übernahm ein neuer Statthalter die Regierung auf dem Peloponnes; er führte harte Maßnahmen zur Unterdrückung des griechischen Aufstandes ein. Vier griechische Beamte wurden am Amtssitz des Stadthalters in Tripoli erhängt. Ananias wollte man mit einem Aufgebot von 150 berittenen Soldaten abholen, doch er verteidigte sich in seinem Metropolitansitz mit Hilfe von 30 Kämpfern, von denen 10 aus Dimitsana gekommen waren. Neun Tage lang gelang die Verteidigung, dann waren die Vorräte ersschöpft, Ananias und zwölf Kämpfer starben, der Rest konnte fliehen; Ananias wurde an seinem Amtssitz enthauptet.

Ananias' Kopf wurde als Trophäe zum Statthalter nach Tripoli gebracht, sein Körper wurde in Mystra bestattet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ananias von Lakedaimon

Wikipedia: Artikel über Ananias von Lakedaimon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor von Nazianz der Jüngere
Theodulf von Lobbes
Thekla und Gefährtinnen


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.03.2019

Quellen:
• https://poimin.gr/agiokatatachthike-o-ethnomartyras-mitropolitis-ananias-labardis/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.