Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Andreas Dotti von Borgo Sansepolcro

italienischer Name: Andrea

Gedenktag katholisch: 31. August
nicht gebotener Gedenktag im Servitenorden

Name bedeutet: der Mannhafte (griech.)

Priester, Mönch, Einsiedler
* 1256 in Sansepolcro in Italien
31. August 1315 in der Einsiedelei Barucola, heute Chiesa Vecchia genannt, bei Badia Tedalda in Italien


Andreas hörte die Predigt, die Philippus Benitius 1278 beim Generalkapitel der Servitenorden in Sansepolcro hielt und war begeistert. Er trat deshalb in seinem Heimatort dem Orden bei mit dem Ordensnamen Andreas. Dort lebte er arm und streng gegen sich selbst, zügelte sein heftiges Temperament, war nachsichtig den anderen gegenüber, mild, bescheiden und friedfertig. Im Gebet vertieft, zog er sich oft in eine der Einsiedeleien der Umgebung zurück. Er gründete die Einsiedelei Barucola - heute Chiesa Vecchia genannt - im Gebiet der Alpe della Luna bei Badia Tedalda und wurde zum Vater der anderen Eremiten, die auf seinen Rat hörten und sich dem Servitenorden anschlossen.

Kanonisation: 1806 bestätigte Papst Pius VII. seine Verehrung als Seliger.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon - noch nicht online





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Andreas Dotti von Borgo Sansepolcro

Wikipedia: Artikel über Andreas Dotti von Borgo Sansepolcro

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Tobias Sohn
Grimoald
Hermes von Rom


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.07.2018

Quellen:
• Provinzialat der Tiroler Servitenprovinz (Hg.): Serviten. Die Heiligen und Seligen des Ordens. Selbstverlag der Serviten, Innsbruck 2011
• http://it.wikipedia.org/wiki/Andrea_Dotti_%28beato%29
• https://www.prolocobadiatedalda.it/itinerari-di-fede-nel-territorio-dellabbazia-dei-tedaldi/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.