Ökumenisches Heiligenlexikon

Antonius Manzoni von Padua

auch: Manzi
Beiname: Peregrinus, der Fremde
italienischer Name: Antonio

Gedenktag katholisch: 1. Februar

Name bedeutet: der vorne Stehende (latein.: aus dem Geschlecht der Antonier)

Pilger, Wohltäter
* in Padua in Italien
1267 in Padua in Italien


Antonius Manzoni, Sohn vornehmer Eltern, entsagte schon in frühester Kindheit den Reizen der Welt. Als der Konflikt der Stadt mit Kaiser Friedrich II. 1226 seinen Höhepunkt erreichte und der Statthalter die Leute in Padua drangsalierte, floh Antonius und unternahm eine fünf Jahre lang dauernde Wallfahrt nach Jerusalem, zu den 7 Pilgerkirchen in Rom, nach Santiago de Compostela, Loreto und anderswohin. Nach seiner Rückkehr wurde er in Padua von niemandem erkannt, lebte in größter Armut und erhielt deshalb den Beinamen Peregrinus.

Nach Antonius' Tod fand man bei ihm ein Schriftstück das enthüllte, wer Antonius gewesen ist. An seinem Grabe geschahen viele Wunder, deshalb ersuchte die Stadt Padua um seine Heiligsprechung, aber der Papst antwortete, es genüge der Stadt, einen heiligen Antonius zu haben, nämlich Antonius von Padua. Gleichwohl wurde in Padua das Andenken an Antonius Manzoni feierlich begangen.

Kirche Beata Vergine Maria Immacolata in Padua
Kirche Beata Vergine Maria Immacolata in Padua

Antonius wurde auf dem Friedhof des 1240 gegründeten damaligen Benediktinerinnenklosters Santa Maria di Porciglia bestattet, dabei haben sich Dokumenten zufolge 38 wundersame Heilungen ereignet. 1267 wurden die Gebeine in die Klosterkirche übertragen; nach der Zerstörung des Klosters während des Krieges mit der Liga von Cambrai 1509 zogen die Nonnen in das neue Kloster an der nun Antonius geweihten Kirche Beato Antonio Pellegrino und nahmen die Gebeine mit. Nachdem dieses Kloster nach der napoleonischer Besatzung aufgelöst wurde, kamen die Reliquien 1864 in die Vorstadtkirche Beata Vergine Maria Immacolata.

Antonius' Sarkophag in der Kirche Beata Vergine Maria Immacolata in Padua
Antonius' Sarkophag in der Kirche Beata Vergine Maria Immacolata in Padua

Die Kirche Beata Vergine Maria Immacolata in Padua ist täglich von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und von 17 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. (2021)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Antonius Manzoni von Padua

Wikipedia: Artikel über Antonius Manzoni von Padua

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Englacius von Tarves
Leufred Leutfred
Petrus von Belcastro
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.06.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.