Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Arch, Haindrit und Gardan

eigentlich (lateinisch): Archus, Herenaeus / Irenäus und Guardianus / Quartanus
Beinamen: die elenden Heiligen

Gedenktag katholisch: 3. September
Gedenktag in Etting im Bistum Eichstätt: Sonntag nach Allerseelen

Name bedeutet: A: der Bergende (latein.)
H: der Friedfertige (griech. - latein.)
G: der Wächter (latein.)

Mönche, Einsiedler, Glaubensboten
* in Irland oder Schottland
† 550 / im 12. Jahrhundert


Arch, Haindrit und Gardan - der Überlieferung nach ein Vater mit zwei Söhnen - lebten in einem Wald nahe Etting bei Ingolstadt als Einsiedler und Glaubensboten in drei Höhlen, die sie dort ausgegraben hatten und die noch heute hinter dem Pfarrhof gezeigt werden.

Arch, Haindrit und Gardan waren vermutlich Mönche des iroschottischen Klosters Heiligkreuz in Eichstätt, das Besitz in Etting hatte. Die ihnen zugelegte Bezeichnung elende Heilige ist zu verstehen im Sinne von fremde Heilige. Über ihrem Grab an den Höhlen wurde eine Kirche errichtet, durch viele Wallfahrer wuchs darum das Dorf Etting. Eine Quelle nahe des Ortes sei auf das Gebet der Heiligen entqsprungen, ihr Wasser gilt bis heute als heilkräftig. Die Verehrung strahlte aus bis nach Württemberg, das älteste Zeugnis davon stammt von 1469 aus Dreiheiligen, einem Ortsteil von Heimenkirch bei Lindau. Ihre Gebeine wurden 1627 durch den Bischof von Eichstätt erhoben, die Reliquien liegen in einem aus Ebenholz gefertigten Sarg in der Kirche in Etting, die gefassten Häupter sind auf dem Altar aufgestellt.

Kirche Dreiheiligen
Kirche Dreiheiligen




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Arch, Haindrit und Gardan

Wikipedia: Artikel über Arch, Haindrit und Gardan

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Waltmann
Dominikus de la Calzada
Blanca Blanche Bianca


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.09.2015

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995
• Dr. Magnus Jocham (Bearb.): Bavaria Sancta. Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes. Katholischer Bücherverein, München 1861
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• Maximilian Müller, Winfried Aßfalg: Ehemaliges Prämonstratenser Stift St. Peter und Paul Marchtal, hg. von der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul. 2. Auflage, Obermarchtal 2006

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.