Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Barlaam

Beiname: der Greis

Gedenktag katholisch: 19. November

Gedenktag orthodox: 19. November

Gedenktag armenisch: 16. November, 20. November
liturgische Feier am 2. Donnerstag nach dem Kreuzerhöhungssonntag

Name bedeutet: Sohn des Volkes (chaldäisch)

Priester (?), Märtyrer
um 303 in Antiochia, heute Antakya in der Türkei


Barlaam wurde als Christ entlarvt und schweren Foltern ausgesetzt. So wurden ihm glühende Kohlen auf die Hand gelegt, damit er durch deren Wegziehen den heidnischen Göttern ein Opfer dabringe.

Johannes Chrysostomus und Severus von Antiochien hielten Predigten zum Lobe Barlaams. In Edessa - dem heutigen Sanlıurfa - wurden ihm 411 und 427 Kirchen geweiht, auch in Antiochia gab es eine Kirche unter seinem Patrozinium.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Barlaam

Wikipedia: Artikel über Barlaam

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes Maria
Angelus Augustinus Mazzinghi
Pantalus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.08.2018

Quellen:

• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.