Ökumenisches Heiligenlexikon

Burchard von Worms

Gedenktag katholisch: 20. August

Name bedeutet: der wie eine Burg Starke (althochdt.)

Bischof von Worms
* in Hessen
20. August 1025 in Worms in Rheinland-Pfalz


Burchard-Statue am Dom in Worms
Burchard-Statue am Dom in Worms

Burchard wurde im Kloster an St. Florin in Koblenz erzogen und in der Benediktinerabtei in Lobbes in Flandern ausgebildet. Er wurde Kämmerer bei Erzbischof Willigis in Mainz und Propst am damaligen Kloster St. Viktor in Mainz - es lag außerhalb der Stadt im Gebiet der heutigen Straße Am Viktorstift. Im Jahr 1000 übertrug Kaiser Otto III. Burchard das Bistum Worms. Burchard organisierte sein von den Ungarn verwüstetes Bistum wieder, ab 1002 ließ er in Worms an der Stelle der früheren Salierburg das Kollegiatstift mit der Pauluskirche bauen; 1018 weihte er den Neubau des Domes 1020 ließ er das vor der Sadtmauer liegende Bergkloster in die Stadt verlegen, für das Kloster entstand dann die Andreaskirche.

Einen Namen machte sich Burchard als Rechtsgelehrter. Er verfasste das Recht der Wormser Stiftsleute, das erste Werk territorialer Gesetzgebung, und Decretum, ein kirchenrechtliches Sammelwerk von 20 Büchern. 1014 übertrug Kaiser Heinrich II. ihm die Gerichtsgewalt über die Menschen in seinem Bistum.

  Schriften von Burchard und seine Lebensgeschichte gibt es online zu lesen in den Documenta Catholica Omnia.

Die - heute evangelische - Kirche St. Florin in Koblenz ist von Mai bis Anfang Oktober täglich von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.
Der Dom in Worms ist täglich von 9 Uhr bis 17.45 Uhr, im Winter von 10 Uhr bis 16.45 Uhr zur Besichtigung geöffnet. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Burchard von Worms

Wikipedia: Artikel über Burchard von Worms

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Konrad Voislaus
Severus von Ravenna
Simeon Mtschedlidse
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.09.2021

Quellen:
• Chronik für Windows 5.11 - http://www.chronik.ch
• Friedrich-Wilhelm Bautz. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. I, Hamm 1990

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.