Ökumenisches Heiligenlexikon

Didacus Oddi von Vallinfreda

Taufname: Joseph
italienische Namen: Diego / Giuseppe

Gedenktag katholisch: 3. Juni

Name bedeutet: der Gelehrte (griech.)

Ordensmann
* 6. Juni 1839 in Vallinfreda bei Rom in Italien
3. Juni 1919 in Bellegra bei Rom in Italien


Gräber von Marianus von Roccacasale (links) und Didacus von Vallinfreda in der Klosterkirche bei Bellegra
Gräber von Marianus von Roccacasale (links) und Didacus von Vallinfreda in der Klosterkirche bei Bellegra

Joseph Oddi war der Sohn einfacher Bauern, denen er auch noch als Erwachsener in ihrer Landwirtschaft half. Im Alter von 21 Jahen nahm er teil an einer Pilgerfahrt zum Kloster der Franziskaner bei Bellegra, wo er Marianus von Roccacasale traf, der ihn tief beeindruckte. Elf Jahre später konnte Joseph endlich den Widerstand seines Vaters überwinden und seinen Wunsch verwirklichen, in dieses Kloster einzutreten; der antiklerikale Sturm im neuen Königreich Italien verursachte die Umstände, die dazu führten, dass Joseph erst 1886 sein Noviziat abschließen konnte; nun erhielt er den Ordensnamen Diego. Er zeichnete sich aus durch äußerste Bescheidenheit und durch Fleiß. Als Papst Pius X. ihn sah rief er: Hier ist ein wahrer Sohn des heiligen Franziskus!

Didacus starb im Kloster bei Bellegra im Ruf der Heiligkeit, der ihn sein ganzes Leben lang umgab, er wurde in der Klosterkirche begraben.

Kanonisation: Didacus wurde zusammen mit Marianus von Roccacasale am 3. Oktober 1999 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Didacus Oddi von Vallinfreda

Wikipedia: Artikel über Didacus Oddi von Vallinfreda

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
index
Notker von Lüttich
Gundolf von Metz
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.06.2022

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Diego_da_Vallinfreda - abgerufen am 05.06.2022
• Infoblatt im Kloster bei Bellegra

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.