Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Euthymius Mtsch'edelaschwili

georgischer Name: Ekwtime

Gedenktag orthodox: 8. August

Name bedeutet: der Freudenbringer (griech.)

Archimandrit im Kloster Sankt Johannes der Täufer
* Anfang des 18. Jahrhunderts im Dorf Zinandali in Kachetien in Georgien
† 1804


Euthymius war ein an die Scholle gebundener Leibeigener der Fürsten Tschawtschawadse. Zur Zeit von König Heraklios II. wurde er Mönch. 1777 trat er das Amt des ArchimandritenEin Archimandrit (aus griech.„αρχή, Anfang” und „μάνδρα, Unterkunft”) ist in den östlichen und orthodoxen Kirchen der vorgeordnete Vorsteher eines oder mehrer Klöster, entsprechend etwa dem westlichen Erzabt. Er steht hierarchisch über dem Hegumen. im Kloster von Johannes dem Täufer in der Wüste von Garedscha an, wie aus einem von ihm unterzeichneten Dokument hervorgeht. Im Laufe von 25 Jahren vollbrachte er viele Werke der Nächstenliebe und wirkte als Beichtvater von Georg XII., dem letzten georgischen König. Der georgische Schriftsteller Johannes Bagrationi schreibt, dass Euthymius Philosoph und Theologe, außerordentlicher Prediger über moralische Themen war, außerdem großer Faster, sehr weit fortgeschritten auf dem Weg des Gebetes bis zur Gnade, Wunder zu wirken. Euthymius war Förderer der Wissenschaften in der Gemeinschaft der Klöster von Davidgaredscha und unterrichtete zahlreiche Schüler in Theologie und Philosophie. Dazuhin verfasste er Hymnen, so eine zum Gedenken an Nino, die Apostelin der Georgier.

1798 trat Euthymius vom Amt des Oberen zurück. Im selben Jahr wurde er von den Lesgiern - einem muslimischen Stamm aus dem Nordkaukasus - gefangengenommen, als er vom Kloster in das von ihm nach einer Verwüstung durch die Muslime wiederaufgebaute Dorf Kaschmi unterwegs war. Um ihm das Leben zu retten, zahlte der König von Georgien, Georg XII., den Entführern ein Lösegeld.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Euthymius Mtsch'edelaschwili

Wikipedia: Artikel über Euthymius Mtsch'edelaschwili

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Plektrudis Bliktrud
Anna von Nowgorod
Bernhard Tolomeo


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.11.2014

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium, 1. Bd., Roma: Città Nuova, 1998, Dank an C. S., Brief vom 23. August 2009

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.