Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Franziskus von Siena

italienischer Name: Francesco
Familienname: Patrizi

Gedenktag katholisch: 26. Mai
gebotener Gedenktag im Servitenorden: 12. Mai

Name bedeutet: der kleine Franke (latein.)

Mönch, Priester
* 1266 in Siena in Italien
† 26. Mai 1328 daselbst


Andachtsbild
Andachtsbild

Eine Predigt des Augustiners Ambrosius Sansedoni über das Ordensleben ließ in Franziskus den Entschluss zum Ordensleben reifen. Zunächst jedoch musste er für seine blinde Mutter sorgen. Nach deren Tod trat er um 1288 in das Servitenkloster seiner Heimatstadt ein. Er zeichnete sich durch seinen Bußgeist, seine Armutsliebe und Demut des Herzens, seine Keuschheit und Geduld in schweren Sorgen sowie durch seine kindliche Hingabe an Maria aus.

Nach seiner Priesterweihe 1291 wirkte Franziskus als Beichtvater und geistlicher Ratgeber, als Friedensstifter und Beistand der Armen und Kranken; Menschen aller Altersstufen und gesellschaftlichen Schichten kamen gerne zu ihm. Als er schwer verleumdet wurde, habe er darum gebetet, nichts mehr hören zu müssen und wurde tatsächlich für einige Zeit taub. Als er zusammen mit einem Mitbruder unterwegs einige Blumen vor einem Marienbild am Weg niederlegte, erlitt er einen Schlaganfall, an dessen Folgen er wenig später starb.

Franziskus' Reliquien werden in der Servitenkirche in Siena verehrt.

Kanonisation: Papst Benedikt XIII. nahm Franziskus am 11. September 1743 in das Verzeichnis der Seligen auf.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon - noch nicht online





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Franziskus von Siena

Wikipedia: Artikel über Franziskus von Siena

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Karl von Borango
Heinrich von Baumburg
Simplicius


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.01.2018

Quellen:
• Provinzialat der Tiroler Servitenprovinz (Hg.): Serviten. Die Heiligen und Seligen des Ordens. Selbstverlag der Serviten, Innsbruck 2011
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.