Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ambrosius Sansedoni von Siena

italienischer Name: Ambrogio

Gedenktag katholisch: 20. März
nicht gebotener Gedenktag im Dominikanerorden: 8. Oktober

Name bedeutet: der Unsterbliche (abgeleitet von der Götterspeise der griech. Mythologie)

Ordensmann, Priester
* 16. April 1220 in Siena in Italien
20. März 1286 daselbst


Ambrosius stammte aus einer vornehmen Familie. 1257 trat er in Siena ins Dominikanerkloster San Domenico in Camporeggio ein und studierte u. a. bei Albertus Magnus in Paris und in der am Kölner Dom angesiedelten Schule, wo er Thomas von Aquin kennenlernte. Ambrosius war dann selbst als Lehrer in Paris und Köln tätig, zudem als Seelsorger am Niederrhein - er sprach perfekt deutsch. 1270 wurde er nach Rom gesandt und reformierte dort das Theologiestudium. Zudem gelang ihm die Aussöhnung des Papstes mit seiner Heimatstadt Siena und Friedensstiftung unter den dort zerstrittenen Parteien: bei Papst Gregor X. erhielt er die Auflösung des Bannes und der Verurteilung von Siena; auch mit dem papsttreuen Florenz und dem kaisertreuen Pisa erzielte er friedenstiftende Verträge. Ambrosius verstand sich in alledem als Prediger und lehnte die Ernennung zum Bischof ab.

Mehrere Lebensgeschichten entstanden durch Dominikaner im Auftrag von Papst Honorius IV. zur Vorbereitung einer Heiligsprechung.

Kanonisation: Ambrosius' Verehrung wurde 1622 approbiert.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ambrosius Sansedoni von Siena

Wikipedia: Artikel über Ambrosius Sansedoni von Siena

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hemma von Gurk
Sabas von Mar Saba
Leo von La Cava


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.07.2018

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.