Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Friedrich von Regensburg

auch: Fridrich

Gedenktag katholisch: 30. November
nicht gebotener Gedenktag im Bistum Regensburg und bei den Augustiner-Eremiten: 29. November

Name bedeutet: der Friedensreiche (althochdt.)

Laienbruder
* nach 1250 in Regensburg in Bayern
† 29. November 1 1329 daselbst


Andachtsbild
Andachtsbild

Friedrich trat als Laienbruder ins Augustiner-Eremiten-Kloster seiner Heimatstadt ein und arbeitete dort als Schreiner. Seine tiefe Frömmigkeit, sein Gebetseifer, sein Gehorsam, seine Nächstenliebe und wunderbare Ereignisse führten dazu, dass er schon zu Lebzeiten als Heiliger verehrt wurde.

Im 15. und 16. Jahrhundert wurde Friedrichs Grab, das heute in der Kirche St. Cäcilia in Regensburg ist, von vielen Wallfahrern besucht. Im 16. Jahrhundert verfasste der damalige Prior und Ordenschronist Hieronymus Streitet eine Sammlung von Legenden über Friedrich. Die bekannteste erzählt, dass Friedrich eines Tages, als er an der Teinahme an der Messe verhindert war, in seiner Werkstatt von einem Engel die Kommunion empfing.

Kanonisation: Friedrich wurde v. a. auf Betreiben von Pius Keller 1909 von Papst Pius X. selig gesprochen.

1 Oft wird als Todestag der 30. November genannt. Zwar steht auf der ehemaligen Grabplatte von Friedrich obiit die S. Andreae - gestorben am Andreastag; Friedrich starb jedoch am Vorabend, der liturgisch schon zum nächsten Tag gehört.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Friedrich von Regensburg

Wikipedia: Artikel über Friedrich von Regensburg

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Sophia von Sortino
Caspar
Vincelin von Oldenburg


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.12.2016

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• http://www.augustiner.de/html/texte/tx_beschreibung.htm#friedrich
• E-Mail Fabian Weber vom 1. Dezember 2004
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.