Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gerald von Braga

auch: Gerhard, spanisch Gerardo
auch: von Moissac

Gedenktag katholisch: 5. Dezember

Name bedeutet: mit dem Speer waltend (althochdt.)

Mönch, Erzbischof von Braga
* in der Gascogne in Frankreich
† 5. Dezember 1109 in Bornos in Spanien


Gerald war Mönch im Benediktinerkloster in Moissac, das sich den Reformen von ClunyDie Reformen von Cluny gingen im 10. Jahrhundert aus vom Benediktinerkloster Cluny in Burgund. Ziel war die strenge Beachtung der Benediktinerregel und Vertiefung der Frömmigkeit des einzelnen Mönches sowie eine neue Gewissenhaftigkeit bei der Feier des täglichen Gottesdienstes. Die Klosterwirtschaft sollte selbständig zum Erhalt des Klosters dienen können und die Klöster aus dem Herrschaftsanspruch der weltlichen Herren aber auch der Bischöfe herausgenommen und direkt dem Schutz des Papstes unterstellt werden. angeschlossen hatte. Erzbischof Bernhard von Toledo rief ihn nach der Reconquista der Stadt 1085 zu sich, wo er für die Unterrichtung des KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. im römischen Ritus zuständig wurde. 1096 wurde Gerald zum Erzbischof von Braga ernannt; die Diözese war nach der maurischen Zeit 1070 wieder errichtet worden. Er reformierte seine Diözese im Geist von Cluny. 1103 verlieh ihm Papst Paschalis II. in Rom das Pallium und ernannte ihn zum Metropoliten. Gerald starb während einer Visitationsreise.

Büste im Museum der Kathedrale in Braga
Büste im Museum der Kathedrale in Braga

Gerald wurde in der Kathedrale in Braga bestattet.

Bauernregel: St. Gerald / wird es kalt.

Die Kathedrale in Braga und ihr Museum sind täglich von 9 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 Uhr bis 18.30 Uhr, im Winter nur bis 17.30 Uhr - zur Besichtigung geöffnet; der Eintritt in die Kathedrale beträgt 2 €, der ins Museum 3 €. (2015)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gerald von Braga

Wikipedia: Artikel über Gerald von Braga

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gwello
Palladius von Antiochia
Publius von Jerusalem


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.06.2016

Quellen:
• P. Ezechiel Britschgi: Name verpflichtet. Christiana, Stein am Rhein, 1985
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XIV, Herzberg 1998
• http://www.eltestigofiel.org/lectura/santoral.php?idu=4421

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.