Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ludanus der Pilger

auch: vom Elsass

Gedenktag katholisch: 12. Februar

Name bedeutet: der Spielende (latein.)

Pilger
* im 12. Jahrhundert in Schottland (?)
† 12. Februar 1202 bei Hipsheim im Elsass in Frankreich


Andachtsbild mit Darstellung der Wallfahrtskirche nahe Hipsheim, um 1910
Andachtsbild mit Darstellung der Wallfahrtskirche nahe Hipsheim, um 1910

Ludanus war der Überlieferung nach der Sohn eines schottischen Herzogs, der nach dem Tod seines Vaters eine Pilgerreise nach Rom unternahm und auf der Rückreise bei Hipsheim im Elsass starb.

Ludanus wurde in der Scheerkirche nahe Hipsheim bestattet, die zum Ort einer regionalen Verehrung wurde; die Wallfahrt hält bis heute an und wird jeweils am letzten Sonntag im August begangen. Ludanus' Grab wurde im Dreißigjährigen Krieg 1652 von den Schweden geschändet.

Die Wallfahrtskirche nahe Hipsheim ist von Juni bis September sonn- und feiertags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. (2015)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ludanus der Pilger

Wikipedia: Artikel über Ludanus der Pilger

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Theodor Beza
Igor von Kiew
Benjamin Schmolck


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.09.2015
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XVIII, Herzberg 2001