Ökumenisches Heiligenlexikon

Magnentia

italienischer Name:

Gedenktag katholisch: 26. November

Name bedeutet: die Magnetische (latein.)

Jungfrau
* in Civitavecchia in Italien
um 450 bei Ste-Magnance bei Auxerre in Frankreich


Glasfenster in der Magnentia geweihten Kirche in Sainte-Magnance
Glasfenster in der Magnentia geweihten Kirche in Sainte-Magnance Foto: Dranguel

Magnentia, die der Überlieferung zufolge ursprünglich aus Civitavecchia stammte, wurde demnach von Bischof Germanus von Auxerre während seines Aufenthaltes beim Kaiser in Ravenna zusammen mit anderen als Jungfrau geweiht. Nachdem Germanus 448 in Ravenna gestorben war, begleiteten auch fünf dieser Jungfrauen den Trauerzug nach Auxerre. Auf dieser Reise starben Magnentia im Wald beim später nach ihr benannten Ste-Magnance sowie ihre Gefährtinnen Palladia und Camilla von Auxerre.

Magnentias Grab wurde im 7. Jahrhundert nach dem Traum eines Pilgers wieder entdeckt, ihre Gebeine wurden erhoben und in die heute ihr geweihte Kirche im Nachbardorf Saint-Pierre de Cordois - dem heutigen Sainte-Magnance - gebracht. 2009 wurde an der vermuteten Grabstätte im Wald bei Ste-Magnance ein Denkmal für Magnentia und Germanus errichtet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Magnentia

Wikipedia: Artikel über Magnentia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petroc von Cornwall
Justus7
Eddo
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 25.01.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Magnance_de_Bourgogne

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.