Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Makwolocus

auch: Walock, Walloch, Wolocus, Volocus, Maknolocus

Gedenktag katholisch: 29. Januar

Name bedeutet: ?

Einsiedler, Büßer, Bischof (?)
* in Irland (?)
† im 5. Jahrhundert oder 29. Januar 733 (?) in Logie Coldstone in Schottland


Makwolocus, der als Ausländer bezeichnet wurde, war vermutlich der erste christliche Missionar, der nach Logie Coldstone bei Aberdeen kam. Demnach hatte er sein Heimatland verlassen und lebte dann als Einsiedler, Asket und Büßer an der Küste Schottlands in einem kleinen Haus aus Schilf am Watt unter hohen Felsen mit Hunger, Durst und Kälte. Durch göttliche Kraft konnte er Wunder vollbringen. Der Überlieferung zufolge brachte er viele Menschen zum Glauben und gilt deshalb als Bischof in Schottland oder Irland, wobei sein genauer Bischofssitz und Weiteres unbekannt bleibt. Als er starb, sei er von Engeln umgeben gewesen.

Nach anderer Quelle ist Voloc identisch mit Makwolocus, der 716 bis 724 Abt von Hy auf der Klosterinsel Iona war. Faelchu stammte aus der Sippe von Conall Gulban, die auch Kolumban den Älteren herborbrachte und wurde 664 geboren.

Im Kirchhof in Logie gibt es einen unbehauenen alten Stein, der als Stein des heiligen Wallach bezeichnet wird. In Dumeath bei Aberdeen gibt es eine ihm geweihte Kirche und unweit eine nach ihm benannte Quelle.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Makwolocus

Wikipedia: Artikel über Makwolocus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hans Ernst von Kottwitz
Medericus Merri
Quinidius von Vaison


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.08.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• http://www.electricscotland.com/HISTORY/canada/cromar/chapter1.htm
• http://saintsplaces.gla.ac.uk/place.php?id=1317742102
• http://celticsaints.org/2007/0129e.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.