Ökumenisches Heiligenlexikon

Matthäus von Mesoraca

italienischer Name: Matteo

Gedenktag katholisch: 3. Oktober

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech.-hebr.)

Ordensmann
* in Mesoraca in Kalabrien in Italien
3. Oktober 1525 in Taverna bei Catanzaro in Italien


Matthäus wurde Franziskaner. Er lebte im Kloster in Cortona, ausgezeichnet durch strengste Befolgung der Ordensregel und die Fähigkeit, an Tieren und den Naturelementen Wunder zu vollbringen. Er wechselte dann ins Kloster an der Kirche Santa Barbara in Taverna.

Grabplatte im Franziskanerkloster in Mesoraca
Grabplatte im Franziskanerkloster in Mesoraca

Matthäus' Gebeine liegen heute im Franziskanerkloster in Mesoraca.

Veraltet ist die gelegentlich zu findende Benennung als Matthäus von Massuraca.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Matthäus von Mesoraca

Wikipedia: Artikel über Matthäus von Mesoraca

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pamphilus
John Ogilvie
Antonia Mesina
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.04.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• Fortunatus Hueber: Stammen-Buch oder Ordentliche Vorstellung unnd Jährliche Bedächtnuß aller Heyligen, Seeligen … Johann Jäcklin, München 1693, S. 459
• Fulgence Ferot: Abrégé historique de la vie des saints et saintes, bienheureux et …, Band 3. Jean-François Bastien, Paris 1779, S. 104f
• Grabinschrift im Franziskanerkloster in Mesoraca

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.