Ökumenisches Heiligenlexikon

Maximus von Saragossa

spanischer Name: Máximo
auch (fälschlich): Markus

Gedenktag katholisch: 7. Oktober

Name bedeutet: der Größte (latein.)

Mönch, Bischof von Saragossa
619/620 in Saragossa in Spanien


Maximus wurde 592 - kurz nach der 587 erfolgten Konversion des Westgotenkönigs Recaredo, des Bruders von Hermenegild - Bischof von Saragossa. Er nahm teil an den SynodenSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Saragossa 592, in Barcelona 599 und 614 in Egara - heute der Komplex der Kirchen von Terrasa - und unterzeichnete 610 den Erlass von König Gundemar, mit dem Toledo zum Metropolitansitz erhoben wurde.

Maximus tat sich hervor als Geschichtsschreiber, mehrere Verse und Prosaschriften sind erhalten in Isidor von Sevillas Werk De viris illustribus, Über die bedeutenden Männer. Maximus' großes Werk Chronica Caesaraugustana, Chronik von Saragossa, die Chronik der Herrschaften der Goten auf der Iberischen Halbinsel, ist verloren und nur noch in Zitaten erhalten. Eine von einem Jesuiten verfasste, 1651 veröffentlichte Fälschung dieses Werkes vereinte Bischof Maximus und einen italienischen Benediktinermönch Markus in einer einzigen Person mit dem Namen Markus Maximus.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maximus von Saragossa

Wikipedia: Artikel über Maximus von Saragossa

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Transpadanus
Papias von Hierapolis
Wilhelm Harrington
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 17.01.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://es.wikipedia.org/wiki/M%C3%A1ximo_de_Zaragoza

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.