Ökumenisches Heiligenlexikon

Mono

auch: Monon, Muno

Gedenktag katholisch: 18. Oktober

Name bedeutet: der Edle (irisch)

Mönch, Diakon, Einsiedler, Märtyrer
* um 600 in Irland
um 650 in Nassogne in den Ardennen in Belgien


Mono war der Überlieferung zufolge Sohn einer wohlhabenden chrsitlichen Familie und wurde Mönch. Er verspürte den Ruf, als Glaubensbote aufs Festland zu gehen und kam zu Remaclus von Stablo - nach anderer Überlieferung zum Bischof von Tongern -, der ihn zum Diakon weihte und lebte dann als Einsiedler in den Ardennen an der Stelle der heutigen, ihm geweihten Kapelle in Nassogne. Er wurde von Räubern erschlagen - nach anderer Überlieferung von Bewohnern des Nachbarortes Forrières, weil er dort an der Teufelssteine genannten Stelle - an der heute ein als Hotel genutzter ehemaliger Bauernhof steht - eine Götzenstatue zerstörte, woraufhin diese Leute ihn in seiner Einseidelei mit dem Beil enthaupteten - und wird deshalb als Märtyrer verehrt.

Reliquiar in der Mono geweihten Kirche in Nassogne
Reliquiar in der Mono geweihten Kirche in Nassogne

Mono wurde in dem von ihm errichteten Oratorium seiner Einsiedelei an der Stelle der heute ihm geweihten Kapelle in Nassogne bestattet, diese wurde zum Ziel vieler Wallfahrer. Bischof Johannes das Lamm von Tongern ließ deshalb unweit eine Mono geweihte Kirche erbauen. Nachdem Hausmeier Pippin der Jüngere, der Vater von Karl „dem Große”, den Ort besuchtehatte, ließ er diese Kirche erneuern und dort Kanoniker ansiedeln.

Noch heute wird alljährlich am Sonntag nach Christi Himmelfahrt in Nassogne eine Prozession mit Monos Reliquien veranstaltet.

Patron der Bauern; des Viehs und der Ernte





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Mono

Wikipedia: Artikel über Mono

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Magdalena Katharina Morano
Ludwig Ihmels
Hedwig von Schlesien
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.07.2021

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Monon_de_Nassogne
• Mona Diegelmann, E-Mails vom 11. Juli 2021

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.